Mit den richtigen Spartipps zum günstigen Traumauto

Der Traum von einem neuen Auto ist in den Köpfen vieler Menschen sehr lebendig:

16.10.2015 Online Redaktion

Wenn nach der Schule das erste eigene Gehalt aufs Konto fließt, wenn sich der lang ersehnte Familienzuwachs ankündigt oder wenn die alte Mühle nach vielen Jahren endgültig den Geist aufgegeben hat. Ein neues Auto spart langfristig viel Geld und bringt eine Menge Komfort mit sich: Eine bessere Leistung, ein geringerer Energieverbrauch und eine kleinere Versicherungssumme können ein neues Auto sehr lohnenswert werden lassen. Leider gibt es aber auch noch die Kehrseite der Medaille: Ein neues Auto ist eine kostspielige Angelegenheit und nicht immer haben Autoliebhaber genügend Budget im eigenen Sparstrumpf angehäuft, um sich wirklich jedes Modell leisten zu können. Hilfreiche Ratschläge sind deshalb gern gesehen. Nachfolgend werden zahlreiche Tipps präsentiert, die beim Autokauf eine hübsche Stange Geld sparen können.

autokauf_beratung
© Bild: industrieblick/Fotolia.com

Sparpotential Nummer 1: Neu, halb-neu oder gebraucht?

Statistik Austria präsentiert die aktuellen Zahlen: Mehr als 4,5 Millionen PKWs waren im auslaufenden Jahr 2014 in Österreich zugelassen. Wer sich mit seinem eigenen Traumauto ebenfalls in dieser Statistik verewigen möchte, der muss sich zunächst erst einmal zwischen einem Neuwagen und einem Gebrauchten entscheiden. Die Vorteile eines Neuwagens scheinen im ersten Augenblick auf der Hand zu liegen: Der Neuwagen besitzt die volle Garantie, kann vom Autobesitzer ganz individuell eingefahren werden und die jeweilige Ausstattung wird nach den eigenen Vorlieben gewählt. Nachteilig sind jedoch die hohen Kosten sowie der schnelle Werteverlust in den ersten Jahren. Der SPIEGEL lieferte vor einiger Zeit aufschlussreiche Informationen darüber, wie schnell ein Neuwagen nach dem Kauf an Wert verliert. Wer sich dagegen für einen Gebrauchtwagen entscheidet, profitiert von entscheidenden Vorteilen: Autos mit Tageszulassungen oder Vorführwagen sind praktisch neuwertig und liefern bereits eine Preisersparnis von bis zu 30 %. Noch mehr sparen lässt es sich bei Jahreswagen oder sogenannten Leasing-Rückläufern. Bis zu 60 Prozent gibt es für einen Leasing-Rückläufer, der zwischen zwei und vier Jahren alt ist. Zwar ist bei diesem Auto keine Garantie mehr vorhanden, aber das können Autoliebhaber angesichts der enormen Ersparnis sicher verschmerzen. Noch günstiger wird es nur noch mit einem älteren Gebrauchtwagen. Autoliebhaber können mit älteren Gebrauchtwagen echte Schnäppchen machen, sollten sich aber mit der Materie auskennen. Mögliche Reparaturkosten und eine höhere Versicherungsprämie im Vergleich zum Neuwagen können als negative Aspekte verzeichnet werden.

Sparpotential Nummer 2: Beim Händler, von Privat oder im Ausland?

Die meisten Autokäufer suchen als erstes den Kontakt zu einem Händler ihres Vertrauens. Um Geld zu sparen, ist dies aber nicht immer der richtige Weg. Das Finanzmagazin Smava präsentiert eine detaillierte Aufstellung möglicher Einsparpotentiale für Menschen, die nicht beim Händler kaufen: Marken- und Vertragshändler liefern bei Gebraucht- oder Jahreswagen eine Ersparnis von rund 15 Prozent. Bei freien Autohändlern kann dieser Wert auf bis zu 20 Prozent steigen. Bei diesen Händlern bekommen Kunden normalerweise auch einen größeren Verhandlungsspielraum geboten. Im Internet, bei Privatverkäufern oder im EU-Ausland bietet sich jedoch mit Abstand das größte Einsparpotential. Hierbei gilt es allerdings verschiedene Punkte zu berücksichtigen: Sicherheit und eine umfassende Qualitätsüberprüfung gehören zur Pflicht bei solchen Autokäufen, damit die Kunden beim Handel nicht über den Tisch gezogen werden.

Sparpotential Nummer 3: Finanzieren oder Leasen?

Die meisten Menschen rechnen bei einer Finanzierung nicht auf lange Sicht, sondern sehen häufig nur das Offensichtliche: Beim Leasen sind die Raten kleiner, eine Anzahlung ist meist nicht notwendig und Selbstständige können die Raten sogar von der Steuer absetzen. Auf der anderen Seite gibt es bei der Finanzierung deutlich weniger Überraschungen bei den Kosten, der Wagen geht komplett in den Besitz des Käufers über und wird eben nicht nur „geliehen“ und eine Kündigung der Finanzierung ist unter bestimmten Umständen ebenfalls möglich. Wer ein Auto kaufen will, sollte demnach clever kombinieren und unter der Berücksichtigung wirklich aller Faktoren kalkulieren, um die größtmögliche Ersparnis zu erwirken.

Mehr zum Thema
pixel