Bild 1
 

Guter Sound und mehr für unterwegs

Moderne Autoradios und ihre technischen Fähigkeiten

01.03.2015 Online Redaktion

Ein gutes Radiogerät in Hightech-Qualität gehört heutzutage zu der Standardausrüstung in nahezu allen neuen Autos dazu. Viele musik- und technikbegeisterte Fahrer wollen das serienmäßig eingebaute Radio zudem durch ein neueres Modell mit mehr technischen Möglichkeiten ersetzen.

Infotainment beim modernen Autoradio

Bei heutigen Autoradios beschränkt sich die Leistung schon lange nicht mehr auf das reine Hören von Radioprogrammen. Die Wiedergabe von Musik im Audio- oder MP3-Format sowie Anschlüsse für verschiedene Speichermedien, wie beispielsweise USB-Sticks, sind bei modernen Geräten mittlerweile ebenfalls in der Grundausstattung vorhanden.

Digitales Radio der neue Standard

Die Radiotechnik hat sich in den letzten Jahrzehnten enorm weiterentwickelt. In den 1950er Jahren wurde der Empfang über die Mittelwelle durch den UKW-Bereich erweitert, um eine höhere Tonqualität beim Hören zu gewährleisten. Der neue Standard ist das digitale Radio, bei dem der Hörfunk mit begleitenden Texten, Bildern und Daten verknüpft wird. Bei der Verwendung im Auto handelt es sich um ein digitales Autoradio mit dem digitalen Übertragungsstandard DAB („Digital Audio Broadcasting“). Dieser Standard sowie alle Radios mit UKW-Empfang sollen schrittweise durch den aktuellen Standard DAB+ ersetzt werden.

Moderne Autoradios können weitaus mehr nur Musik abspielen.

Bei DAB+ handelt es sich um eine Weiterentwicklung des DAB-Standards, bei dem alle vorherigen Funktionen, zum Beispiel die übliche Ausstattung mit Antenne, MP3-Eingang und Bluetooth, übernommen werden und durch zusätzliche Möglichkeiten, beispielsweise durch einen zusätzlichen Störungs- und Fehlerschutz in Regionen mit schlechtem Empfang, ergänzt werden. In technischer Hinsicht liegt der Unterschied in der verwendeten Audiocodierung, das heißt bei den beiden Standards werden unterschiedliche Verfahren zur Datenaufbereitung vor und nach der Übertragung benutzt. DAB benutzt MPEG-1 Layer-2, DAB+ das derzeit effizienteste Format bei der Audiokomprimierung: MPEG-4 HE-AAC v2.

Autoradios mit beiden digitalen Standards gibt es im DIN Format und als Doppel-DIN-Radio; letzteres ist auch unter dem Begriff DIN 2 Modell bekannt. Es zeichnet sich durch seine doppelte Größe aus, die für den Einbau von Geräten zusätzlich zum Autoradio genutzt werden kann. Das Doppel-DIN-Radio ist doppelt so hoch wie ein gewöhnliches Autoradio, die Breite bleibt gleich. Vor dem Einbau sollte überprüft werden, ob im Auto ein Radio mit Doppel DIN Format installiert werden kann. Einige Autohersteller verwenden eigene Größenstandards, so dass möglicherweise zusätzliche Gehäuse und Rahmen angeschafft werden müssen. Preislich liegt ein solches Modell in der Regel bei 100 bis 200 Euro, es finden sich auch einige Geräte für knapp unter 100 Euro. Der Preis hängt dabei vom Herstellernamen sowie von den Zusatzfunktionen ab. Mehr Tests und Kaufberatungen sind im Web bspw. bei autoradio.org zu finden.

Autoradios mit Extra-Funktionen

Aktuelle DAB-Autoradios verfügen über zahlreiche Funktionen und verschiedene Möglichkeiten zum Anschluss von elektronischem Zubehör. Die Musik kann beispielweise über ein Smartphone gesteuert werden oder über einen USB-Stick laufen. Zudem können je nach Wunsch individuell zusammengestellte Nachrichten aus verschiedenen Bereichen, zum Beispiel Verkehrsmeldungen, Sportergebnisse sowie Nachrichten aus der Kulturszene empfangen werden. Diese Informationen werden dann mit Bildern und Texten auf dem Display des Autoradios angezeigt. Bei Autoradios mit Navigationssystemen ist die digitale Übertragung schneller und präziser als beim UKW-Empfang. Dies ist vor allem für Fahrten im oder ins Ausland ein praktischer Vorteil.

Vor der Auswahl eines Geräts lohnt sich ein Blick auf einen aktuellen Autoradio-Test im Internet oder in Fachzeitschriften, denn mittlerweile gibt es zahlreiche Kategorien und Typen von Autoradios. Ob bei einer Neuanschaffung oder der Nachrüstung für ein älteres Gerät – ein genauer Vergleich gefiltert nach Autoradio-Typ, Preis und Marke hilft bei der Entscheidung und stellt sicher, dass das Autoradio den eigenen Wünschen entspricht.

Vielfältige Möglichkeiten durch technisches Zubehör

Sicherheit ist beim Autofahren der wichtigste Aspekt, und so werden neben modernen Navigationssystemen, die Staus und unübersichtliche Streckenabschnitte anzeigen, immer mehr Autoradios mit Freisprecheinrichtung ausgestattet, damit die Fahrer nicht abgelenkt werden. Neben dem Verbot der Handynutzung im Auto ist das Benutzen des Mobiltelefons übrigens auch beim Fahrradfahren nicht erlaubt, was der Rechtsschutz Österreich herausstellt.

Menschen, die für ihren Beruf lange Wegstrecken zurücklegen müssen, schätzen an ihrem Wunsch-Autoradio eine moderne technische Ausstattung zur Unterhaltung und zum Informieren. Bei einigen Autoradios mit Bluetooth-Anschluss können nicht nur MP3-Player und Smartphones, sondern auch Tablet-Computer angeschlossen werden. Ein USB-Anschluss ist für eine möglichst vielfältige Bandbreite für den Anschluss von diversen Speichermedien oft die beste Wahl. Fahrer können USB-Sticks, externe Festplatten und andere elektronische Geräte mit dem passenden Anschluss an ein USB-Autoradio anschließen.

Bild 2
© Bild: commons.wikimedia.org/Ralf Roletschek

Bei manchen Autos lässt sich das Radio vom Lenkrad aus bedienen.

Wenn Berufskraftfahrer oder andere Berufsgruppen, die längere Zeit mit dem Fahrzeug unterwegs sind, sich in den Pausen einen Film anschauen möchten, eignen sich hierfür DVD-Autoradios. Zusätzlich ist in diesem Fall die Anschaffung eines Monitors zu empfehlen. Des Weiteren sollte das entsprechende Equipment für eine gute Tonübertragung vorhanden sein. Durch das Einbauen von Bildschirmen in die Kopfstützen der Sitze kann die (lange) Familienfahrt für den Nachwuchs auf der Rückbank zur kurzweiligen und unterhaltsamen Fahrt werden. Im Bereich Infotainment und Unterhaltungselektronik sind in den letzten Jahren viele neue Produkte auf den Markt gebracht worden. Die Entwicklung ist noch lange nicht an ihre Grenzen gestoßen, wie die Produktneuvorstellungen und Visionen für die Zukunft verdeutlichen, die auf verschiedenen Fachmessen präsentiert werden.

Infotainment im Auto der Zukunft

Bei der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES), eine der weltweit größten Fachmessen für Unterhaltungselektronik, standen neben futuristischen Designs von den Autos der Zukunft ebenfalls neue Bedienkonzepte im Fokus. Hierbei spielte die Frage, wie die modernen Smartphones in das Infotainment der Fahrzeuge eingebunden werden können, eine große Rolle.

Befürworter einer stärkeren Einbindung dieser Geräte sehen in der regelmäßigen Anschaffung von immer leistungsfähigeren Smartphones durch die Verbraucher eine Möglichkeit, die Unterhaltungselektronik im Auto nicht ständig nachrüsten zu müssen. Andere Autohersteller setzen verstärkt auf die Weiterentwicklung der Touchscreen-Technologie an den Displays im Auto. In Zukunft soll die Kommunikation zwischen Fahrer und den Steuerungselementen im Auto über Gesten ablaufen, welche von einer Kamera aufgenommen und an die elektronischen Instrumente weitergegeben werden. Das Berühren von Bildschirmen soll dadurch überflüssig werden.

Mehr zum Thema
pixel