Problem with car
 

Gut gesichert mit GRAWE

Worauf man beim Abschluss einer Haftpflichtversicherung achten muss.

08.06.2015 Autorevue Magazin

Ob alt, ob Jung, ob Frau, ob Mann; Ein neues Auto lässt fast jedes Herz höher schlagen. Von der ausführlichen Recherche zur Besichtigung mit Probefahrt, bis hin zum Fahrzeugschein, der Weg zum Traum auf vier Rädern kann lang und beschwerlich sein. Durch den maschinenstarken Enthusiasmus für das neue Schmuckstück bleibt jedoch schnell das ein oder andere Detail unbedacht, denn der Autokauf endet keinesfalls bei der Schlüsselübergabe.

Bei einem Autounfall kann man sich innerhalb weniger Momente in den Schuhen des Geschädigten, oder auch des Schädigers wiederfinden. Welche Rolle man dabei spielt ist nie voraus zu sehen, wodurch vielseitige Absicherung eine besonders wichtige Rolle spielt. Die Haftpflichtversicherung der Grazer Wechselseitigen bietet ihren Kunden weit gefächerten Schutz vor finanziellen Schwierigkeiten.

Abschluss einer Haftpflichtversicherung: Worauf sollten Sie achten?

Haftpflicht ist nicht immer gleich Haftpflicht. Die richtige Versicherung sollte Ihren individuellen Umständen angepasst sein, wobei bestimmte Grundaspekte die Basis für ein maßgeschneidertes Versicherungspaket bieten sollten:

  1. Leistung vor Beitrag

Fakt ist: Billig ist nicht immer besser. Besonders im Bereich der Dienstleistungen können geübte Schnäppchenjäger schnell die Relevanz der Qualität aus den Augen verlieren. Beim Abschluss einer Haftpflichtversicherung geht erst vor allem um Ihre persönliche Absicherung. Ein günstiges Angebot nutzt nichts, wenn sie zu viel Raum für Ausnahmen und Risikofälle lässt. Beim Vergleich von verschiedenen Anbietern sollten Sie vorab eine Liste aller abzudeckenden Leistungen erstellen, um die Rahmenbedingungen klar zu definieren.

  1. Einschluss vom Forderungsausfall

Der Forderungsausfall beschreibt den Umstand eines Schädigenden, der Sie oder Ihr Eigentum beschädigt, jedoch aus unterschiedlichen Gründen zahlungsunfähig, bzw. nicht versichert ist. In vielen dieser Fälle bleiben die Geschädigten auf den Unkosten sitzen, da der Forderungsausfall durch den eigenen Versicherungsanbieter nicht abgedeckt ist. GRAWE sichert schuldlosen Opfern trotz Zahlungsunfähigkeit des Schädigers die entsprechende Kompensation.

  1. Treueaspekte

Sind die Rahmenbedingungen der Haftpflichtversicherung geklärt und alle notwendigen Leistungen durch den Versicherungsanbieter abgedeckt, können auch Treueaspekte, bzw. Bonusangebote des Anbieters in Erwägung gezogen werden. Die GRAWE Bonushaftpflicht bietet dem Versicherungsnehmer eine Vielzahl an Bonusvorteilen, womit Sie nicht nur Geld sparen, sondern auch langfristig Neuanschaffungen in Ihr Versicherungspacket einbinden können. Somit kann auch Ihr neuer PKW eine günstigere Einstufung erhalten, falls Ihr altes Auto bereits eine Bonusstufe erreicht hat.

Vom Neueinstieg bis zum Wechsel

Eine gute Haftpflichtversicherung ist das A und O eines verantwortungsbewussten Fahrers, da selbst kleine Ausrutscher auf öffentlichen Straßen schwere Folgen haben können, für die Gesundheit, ebenso wie für die Geldbörse. Bei GRAWE erhalten Sie individuelle Beratung und vielseitige Betreuung, ob Sie als stolzer Neubesitzer des KTM 950 Super Allradmotorrads zum neuen Versicherungsnehmer werden, oder für Ihren geliebten Hennessey HPE750 zu einer besseren Bonushaftpflicht wechseln möchten. Darüberhinaus wird beispielsweise 12% Ihrer Jahresprämie rückvergütet, falls Sie im Sinne des Wenigfahrerbonus jährlich nicht mehr als 7.000 km zurücklegen. Immerhin sollte eine umfassende Versicherung Sie im Fall der Fälle nicht nur vor finanziellem Ruin bewahren, sondern auch rasche, flexible Anpassung und Individualität ohne großen bürokratischen Aufwand versprechen.

Mehr zum Thema
pixel