yaris-hybrid
 

Die sparsamsten Fahrzeuge in der Kleinst- und Kleinwagenklasse

Gerade in den Zeiten der hohen Spritpreise wird die Frage nach sparsamen Fahrzeugen immer größer. Eine Auflistung der Verbrauchsärmsten Kleinwagen.

27.02.2015 Online Redaktion

Deswegen ist eine Vorstellung der Autos notwendig, die am wenigsten Sprit verbrauchen. Besonders, wenn der alte PKW viel Benzin verbraucht und etwas älter ist, dann ist es an der Zeit, über einen neuen Wagen nachzudenken. Handelt es sich bei dem Angebot um einen sparsamen Gebrauchtwagen, dann sind einige Dinge beim Kauf zu beachten. Wichtig ist zunächst das Ermitteln des Wertes. Es wird grundsätzlich empfohlen, auf lizensierte Gutachter zurückzugreifen und das Angebot einer Prüfung zu unterziehen. Der Preis des möglichen Fahrzeugs kann bei unterschiedlichen Anbietern für Fahrzeug-Ankauf ermittelt werden. Hierfür muss lediglich die Marke, das Modell, die Erstzulassung sowie der Kilometerstand angegeben werden. Bei der Suche nach einem Gutachter wird empfohlen, dass diese über eine gültige Lizenz und positive Bewertungen vorheriger Kunden verfügen. Die Experten berechnen schließlich den Preis des Gebrauchtwagens, sodass anhand dessen ein Vergleich zu dem Angebot des Inhabers möglich ist. Häufig bieten derartige Anbieter wie der international agierende Vermarkter wirkaufendeinauto.de, unter anderem mit einer Filiale in Wien, auch den Ankauf des alten Fahrzeuges an, falls das eigene Auto verkauft werden soll. Das erspart das Inserieren und außerdem die Abmeldung des alten Fahrzeuges.

Die Top-Spritsparer

Diese Auflistung setzt sich aus der Leistung in kW, dem Grundpreis sowie dem Herstellerverbrauch in Liter pro 100 Km zusammen. Die Website online-rechner.at hilft bei der Umrechnung von kW in PS. Dabei beträgt ein kW 1,36 PS. Die Pferdestärke ist eine veraltete Einheit, weswegen hier die offizielle SI-Einheit Watt verwendet wird. Ein Vorteil bei Hybridfahrzeugen wie dem Toyota Yaris Hybrid ist die zusätzliche Steuerersparnis, das berichtet wirtschaftsblatt.at, denn die Versicherungssteuer für Elektro-Hybridautos wird gesenkt. Es wird lediglich die Leistung des Verbrennungsmotors besteuert, die des Elektromotors hingegen nicht. Ein Grund mehr also, warum es sich durchaus lohnt, die kleinen Spritsparer in Betracht zu ziehen.

Autos im Test

  • Toyota Yaris Hybrid
  • Suzuki Celerio 1.0 Eco+ Club
  • Toyota Aygo 1.0 Eco x-play
  • Peugeot 108 e-VTi 68 STOP&START Active
  • Citroen C1 VTi 68 Stop&Start Feel

Toyota Yaris Hybrid:

Der Toyota Yaris hat ein Facelift hinter sich. Trotzdem wurden die wahren Werte nicht verworfen. Der Wagen verfügt weiterhin über praktische Außenmaße und hat dennoch im Innenraum genug Platz. Da er ein Hybrid ist, führt er diese Statistik zu den verbrauchsärmsten Fahrzeugen an. Durch das Facelift verfügt der Wagen über ein neues Armaturenbrett, der Kühlergrill hingegen blieb ebenso erhalten wie die Außenmaße der Karosserie.

Der Grundpreis des Toyota Yaris Hybrid liegt bei 17.280 Euro. Der Motor ist ein Vierzylinder/Elektromotor und er hat einen Hubraum von 1497 ccm. Die Leistung beträgt 74 kW und der Yaris erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 165 Km/h. Er verbraucht 3,3 Liter auf 100 Kilometer und ist damit der Sparsamste dieser Klasse.

Suzuki Celerio 1.0 Eco+ Club

Der Suzuki Celerio ist für einen Kleinstwagen erstaunlich geräumig, sodass, bei einer Höhe von 1,54 Meter, vier Personen bequem Platz finden. Das gilt auch auf der Rückbank, denn durch den hohen Dachs ist hinten ebenfalls genug Raum für zwei Personen. Auch der Kofferraum verfügt über eine große Kapazität, denn mit 254 Litern Kofferraumvolumen muss sich der Celerio nicht verstecken. Das Design spricht jedoch eher die ältere Generation an. Nichtdestotrotz bietet der Wagen alles, was ein Fahrzeug seiner Klasse braucht. Er verfügt über eine Leistung von 50 kW und eine Spitzengeschwindigkeit von 155 Km/h. Der Preis liegt bei 10.890 Euro plus Klimaanlage, Radio und Vorhangairbags. Die Comfort-Version gibt es für 11.490 Euro plus Alufelgen und Nebelscheinwerfer. Der Celerio ist für einen Aufpreis von 1.100 Euro auch im Eco+-Paket mit Sparmotor, Start-Stopp und LED-Tagfahrlicht erhältlich. Der Verbrauch des Eco+ Club liegt bei 3,6 Liter auf 100 Kilometern.

Toyota Aygo 1.0 Eco x-play

Der kleinste Toyota verfügt über ein zeitloses Design und ausreichend Stauraum. Der Einstieg ist nicht erschwert, wie es manchmal bei so kleinen Fahrzeugen vorkommt. Er ist als Drei- oder als Fünftürer erhältlich. Zwar hat der Hersteller an manchen Enden gespart, aber dennoch bietet der Aygo  die wichtigsten Details, die für eine Fahrt benötigt werden. Der Wagen ist zudem extrem leicht, was sich positiv auf den Verbrauch des Fahrzeugs auswirkt. Er verfügt über 50 kW und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 157 Km/h. Der Hubraum beträgt 998 ccm und die Reichweite beträgt 590 Kilometer. Aus diesem Grund gehört er ebenfalls zu den sparsameren Fahrzeugen, denn er hat lediglich eine Tankgröße von 35 Litern. Entsprechend liegt der Verbrauch im Durchschnitt bei 3,8 Litern auf 100 Kilometern. Der Grundpreis des Wagens ist 12.475 Euro.

Peugeot 108 e-VTi 68 STOP&START Active

Der Peugeot 108 gehört zwar zu den sparsamen Kleinstwagen, hat jedoch einige Mängel. So ist der Zustieg recht unbequem und auch im Fond ist wenig Platz. Abgesehen davon wird es im Innenraum schnell laut, wenn hohe Geschwindigkeiten erzielt werden.  Auch der Wendekreis ist im Vergleich zu den anderen Modellen recht groß. Positiv ist jedoch hervorzugehen, dass der Wagen auch mit einer Rückfahrkamera erhältlich ist. Für den Stadtverkehr ist der Kleinstwagen sehr gut geeignet. Für den Transport hingegen nicht. Der Peugeot hat eine Leistung von 51 kW und einen Verbrauch von 3,8 Litern auf 100 Kilometern. Die Spitzengeschwindigkeit des Fahrzeugs liegt bei 160 Km/h und der Hubraum bei 998 ccm.  Der Grundpreis beläuft sich auf 11.900 Euro. Dabei kostet der Einbau einer Klimaanlage weitere 540 Euro.

Citroen C1 VTi 68 Stop&Start Feel

Der neue C1 hat viele kleine Annehmlichkeiten. So gibt es einen USB- sowie eine AUX-Port sodass sich externe Geräte an die Musikanlage anschließen lassen. Ebenso ist der zusätzliche Einbau einer Bluetooth-Freisprechanlage möglich. Beides jedoch nur gegen Aufpreis. Der Wagen hat eine Länge von lediglich 3,50 Meter und ist daher optimal geeignet für die Innenstadt. Er verfügt über 51 kW und hat einen Benzinverbrauch von lediglich 3,8 Liter auf 100 Km. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 157 Km/h. Der Preis dieses Wagens liegt bei 10.800 Euro. Für einen Aufpreis von 500 Euro gibt es auch eine 1,2-Liter-Version. Ein großer Nachteil ist jedoch der lange Bremsweg von 40 Metern bei einer Geschwindigkeit von 100 Km/h.

Mehr zum Thema
pixel