freie kfz-werkstätten und freier Kfz-Teilehandel?
Kfz-Werkstätten könnten bald mehr zu tun haben
 

Gute Zukunft für Kfz-Werkstätten und den freien Kfz-Teilehandel?

Repräsentative Marktforschungsstudie ermittelt positive Geschäftserwartung

06.06.2013 APA

 

Erstmalig führte die Fachpublikation amz (auto motor zubehör) gemeinsam mit abh Market Research die Marktforschungsstudie amz-TWIXX (Teile und Werkstattindex) durch. Dabei wurden freie Kfz-Werkstätten und der freie Kfz-Teilehandel über die allgemeine Geschäftsentwicklung sowie zu einem Schwerpunktthema befragt.

Die Marktforschungsexperten führten mehrere hundert Interviews durch, um Markttrends im Segment freie Kfz-Werkstätten und freier Kfz-Teilehandel aufzuzeigen. Zusätzlich zur allgemeinen Geschäftssituation wurde das Sonderthema „Werkstattkonzept Systemanbieter“ abgefragt. „Die Stimmung bei freien Kfz-Werkstätten und dem freien Kfz-Teilehandel ist derzeit gut und die zukünftige Geschäftsentwicklung wird im Vergleich zur allgemeinen Stimmung äußerst positiv beurteilt. Dies liegt zum einen an dem preisbewussteren Verhalten der Autofahrer und zum anderen an der längeren Nutzung ihrer PKWs“, erläutert Jürgen Rinn, Chefredakteur der Fachzeitschrift amz, ein wichtiges Ergebnis der Studie. Nach rückläufigen Umsätzen in den vergangenen 12 Monaten rechnen 51 Prozent der Befragten innerhalb der kommenden drei Monate mit einer besseren bis viel besseren Situation für die freien Werkstätten. Im Teilehandel sind dies sogar 56 Prozent.

Großes Potenzial besteht für Unternehmen, die den freien Werkstätten konkrete Werkstatt-Systeme und -Konzepte anbieten – von der technischen Unterstützung bis zum Marketing. „Einem beträchtlichen Teil von Unternehmen des freien Marktes sind die Leistungen der Systemgeber unbekannt. Dies ist besonders interessant, da sich mittelfristig mindestens 60 Prozent der Werkstätten einem System anschließen werden“, kommentiert Dr. Ralf Deckers von der abh Market Research GmbH ein bemerkenswertes Ergebnis der amz-TWIXX Studie 2013.

Alle wichtigen Zahlen und Fakten der amz-TWIXX Studie 2013 wurden in einem Whitepaper zusammengefasst. Diese erkenntnisreiche Zusammenfassung kann zum Preis von 99 Euro unter amz.de/twixx bestellt und erworben werden.

Die Schlütersche Unternehmensgruppe

Die Schlütersche Unternehmensgruppe ist einer der führenden Anbieter von Fachinformationen und Branchenverzeichnissen in Deutschland. Branchenexperten erstellen Fachinformationen für die Bereiche Handwerk, Wirtschaft, Lifestyle, Industrie, Automobil, Veterinärmedizin sowie Pflege und Gesundheit. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich in Hannover. Das moderne Medienhaus bietet speziell kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) medienübergreifende Marketinglösungen und einen ganzheitlichen Full Service, vom Verzeichniseintrag in Gelbe Seiten, Das Örtliche oder Das Telefonbuch über Websitegestaltung und Suchmaschinenwerbung bis hin zu praxisbezogenen Seminaren. Fachinformationen werden in Form von Print (Fachzeitschriften und -bücher), Online (E-Newsletter, Portale und Apps), Veranstaltungen und weiteren Dienstleistungen für spezielle Zielgruppen und Branchen bundesweit angeboten.

Die Fachpublikation amz

amz (auto motor zubehör) ist die Fachpublikation für den Kfz-Service und Teilehandel. Seit Jahrzehnten liefert sie wichtige Informationen zur markenübergreifenden Kfz-Reparatur – von aktuellen Branchennachrichten und gesetzlichen Rahmenbedingungen, über Automobiltechnik, Werkstattpraxis und Werkstattausrüstung bis hin zu Servicemarketing, Teilemarkt und den GVA-Nachrichten. Neben dem gedruckten Fachmedium und Sonderpublikationen informiert die amz ihre Zielgruppen über Online-Medien und Veranstaltungen.

pixel