<> at St James Palace on May 29, 2015 in London, England.
 

Wird das neue „Top Gear“ eine One Man-Show?

„Top Gear“ wird künftig keine 3 Moderatoren mehr haben – Neo-Host Chris Evans: „[Clarkson, Hammond und May] sind die sind die drei Stooges, ich bin ein Solo-Künstler“

07.10.2015 Online Redaktion

Das neue „Top Gear“ wird vom bewährten 3 Moderatoren-Konzept abweichen. Das verriet der neue Host der BBC-Autosendung, Chris Evans, beim MIPCOM-Event in Cannes.

„Es wird keine 3 Moderatoren geben“

„Wir werden es anders machen, weil wir müssen und weil wir wollen“, wird Chris Evans auf der Top Gear-Website zitiert. „Wenn es drei Moderatoren gibt, macht man plötzlich, was [Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May] gemacht haben. Warum sollten wir das tun? Die drei waren brillant darin, daher werde ich es nicht nachmachen. Eines ist sicher: Es wird nicht mich und noch zwei weitere Typen geben. Das wird nicht passieren.

„Ich bin Solo-Künstler“

„Sie sind die drei Stooges, sie sind die Bee Gees, das sind sie und ich bin es nicht. Ich bin ich“, so Evans weiter. Ich bin momentan ein Solo-Künstler. Die Frage ist: Gründe ich eine Band oder nicht?“

Konzept nach wie vor unklar

Ob das bedeutet, dass Evans die Neuauflage der Autoshow alleine moderieren wird, ist nicht klar. Möglicherweise wird es einen Co-Moderator geben – immerhin hat die BBC die auto-affine Bevölkerung im Sommer dazu aufgerufen, sich um den Job zu bewerben. Auch der Einsatz von Gastmoderatoren ist eine Möglichkeit.

Clarkson, Hammond und May mit neuem Projekt

Das „alte Top Gear“ hatte sich insbesondere wegen seines Moderatoren-Trios Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May nicht nur bei Auto-Fans höchster Beliebtheit erfreut. Die meistgesehene Fachsendung der Welt fand ein abruptes Ende, als Clarkson Im März diesen Jahres erst vom Dienst suspendiert und dann von der BBC gefeuert worden war, nachdem er einen Produzenten der Show beschimpft und geschlagen hatte. Clarkson, Hammond und May arbeiten derzeit an einer neuen Autosendung für das Video On Demand-Service von Amazon Prime, die voraussichtlich 2016 das erste Mal gezeigt wird.

pixel