Vampire Weekend Cover
Macht gute Laune, trotz düsterem Cover.
 

Gewohnt ungewöhnlich

Vampire Weekend. Ideal für: Jeden Kilometer, auf dem frische Laune gefragt ist.

13.05.2013 Online Redaktion

Willkommen in der Welt des Yin und Yang. Ungewohnte Klänge treffen bekannte Qualitäten. Spannungsbögen, Ecken, Twists gehen einher mit Harmonie und runden Gefügen. Vampire Weekend sind bekannt für besondere Musik, jetzt haben sie ein neues Album fertiggestellt und sich damit weiter gefestigt in ihren Talenten: Kein Song klingt wie der andere, aber jeder ist geprägt vom Stil der Amerikaner.

Und noch eine Verquickung schaffen Vampire Weekend: Nachdenklichkeit und Pathos treffen Fröhlichkeit und leichten Schwung. Trotz Schwarz/Weiß-Cover und durchaus nachdenklichen Texpassagen muss man einfach fröhlich sein bei dieser Musik.

Die erste Auskoppelung („Diane Young“) hat zwar mit Autos zu tun und ist von sophistischer Tiefe („Dying Young“), kommt mit ihrem Drumgebell und Klangchaos aber eher anstrengend. Den besten Eindruck gewinnt, wer einfach einmal das ganze Album durchzappt. Modern Vampires of the City – eine Empfehlung. Und übrigens auch das Album der Woche bei FM4.

 

Mehr zum Thema
pixel