© cars.com
© cars.com
 

US-Portal cars.com steht für drei Milliarden Dollar zum Verkauf

Das Wall Strett Journal berichtet, dass die Eigentümer den Vorstoß von Amazon und Google in den Online-Autohandel befürchten.

10.03.2014 APA

New York. Cars.com, das weltweit zweitgrößte Online-Portal für den Kauf und Verkauf von Neu- und Gebrauchtwagen, steht zum Verkauf. Die Eigentümergruppe biete das US-Portal für 3 Mrd. Dollar (2,2 Mrd. Euro) an, berichtete das „Wall Street Journal“ am Montag.

Seit 16 Jahren im Geschäft

Das 1998 geschaffene Verkaufsportal gehört Classified Ventures, einem Zusammenschluss mehrerer Verlagshäuser, zu denen auch die größten US-Medienunternehmen Gannett, Tribune und McClatchy zählen.

Angst vor Google und Amazon

Ein Grund für die Verkaufspläne sei, dass der Online-Handel seinen Höhepunkt erreicht habe, ein weiterer die Furcht vor den Internetriesen Google und Amazon, die möglicherweise selbst in den Online-Handel mit Autos vorstoßen könnten, berichtete die Zeitung weiter. Cars.com, Nummer zwei nach der Website Autotrader.com, wird dem Bericht zufolge monatlich von 11 Mio. Kunden besucht und erzielt zwischen 400 und 500 Mio. Dollar Umsatz pro Jahr.

Mehr zum Thema
pixel