Hier sieht's aus wie in Call Of Duty..
Hier sieht's aus wie in Call Of Duty..
 

Teuerstes Spiel aller Zeiten: „Destiny“ soll 500 Mio. Dollar kosten

Activision Blizzard plant, mehr als 500 Millionen Dollar für den im September erscheinenden Shooter „Destiny“ auszugeben – damit wäre das Spiel sogar teuer als die kostspieligsten Hollywood-Produktionen.

06.05.2014 Online Redaktion

Herausgeber Activision Blizzard plant, mehr als 500 Millionen Dollar für den im September erscheinenden Shooter „Destiny“ auszugeben. Damit würde „Destiny“ budgetmäßig nicht nur alle bisher dagewesenen Spiele, sondern auch selbst die teuersten Hollywood-Streifen locker in den Schatten stellen. Mit dem Riesen-Budget sollen neben der Entwicklung auch sämtliche Kosten für Vermarktung, Infrastruktur, Lizenzen etc. abgedeckt werden. Trotzdem müsste Activision Analysten zufolge etwa 15 bis 16 Millionen Exemplare des Spiels zum Preis von jeweils etwa 60 Dollar lostreten – nur um keine Verluste davonzutragen. Besonders für ein noch nicht etabliertes Franchise ist selbst das Nullsummenspiel ein hoch gestecktes Ziel.

500 Millionen Dollar-Wette über 10 Jahre

Die Entwicklung und der Vertrieb von Grand Theft Auto V soll Analysten zufolge etwa 260 Millionen Dollar gekostet haben. Seit dem Release im September vergangenen Jahres wurden bis Februar 2014 mehr als 32 Millionen Exemplare von GTA V verkauft – ein absoluter Rekord. Und ein Erfolg, an den „Destiny“ nur schwer wird anknüpfen können. Dementsprechend sieht Activision-CEO Bobby Kotick die hohe Investition als eine Wette auf viele Jahre. Activision Blizzard sicherte sich mittels einem 2010 unterzeichneten Vertrag mit dem Entwickler Bungie die weltweiten Vertriebsrechte für „Destiny“ sowie die Kontrolle über die potentielle Franchise-Entwicklung. „Wenn man eine 500 Millionen Dollar-Wette eingeht, kann man das nicht mit der IP eines anderen tun“, erklärte Kotick diesen Schritt. „Die Einsätze für uns werden höher.“ Über die Zeit soll „Destiny“ zu Activisions nächstem Milliarden-Dollar-Franchise werden. Angesichts der geschrumpften Gewinne im vergangenen Jahr und dem schwindenden Erfolg von Call Of Duty hätte das Unternehmen ein weiteres Standbein auch nötig.

„Destiny“ erscheint am 9. September

Was genau können sich die Spieler nun vom teuersten Game aller Zeiten erwarten? „Destiny“ ist eine Mischung aus herkömmlichem Shooter und Online-Rollenspiel. Die Spieler übernehmen die Rolle von „Wächtern“, die die letzte Stadt auf einer postapokalyptischen Erde verteidigen. Der „Shared-World-Shooter“ (was das genau ist, wissen die Entwickler bei Bungie) erscheint am 9. September diesen Jahres für die Playstation 4, Playstation 3, Xbox One und Xbox 360 – eine Version für PC ist derzeit nicht geplant.

Erster Gameplay-Trailer veröffentlicht

„Destiny“ sieht aus wie Halo – was wenig verwunderlich ist, da Bungie auch für die Entwicklung dieses Universums verantwortlich zeichnet – und ein bisschen Call Of Duty, mit dem sich bekanntermaßen die Damen und Herren bei Activision schon ein paar goldene Nasen verdient haben. Für Activision bleibt zu hoffen, dass „Destiny“ ähnlich erfolgreich wird wie die beiden genannten Franchises – der hohen Investition nach zu urteilen gibt es bestimmt mehrere gute Gründe, davon auszugehen. In einem offiziellen Gameplay-Trailer kann man sich schon einmal ein Bild davon machen, auf welches Pferd Activision Blizzard setzt.

 

 

Mehr zum Thema
pixel