5
 

Diese Kartoffelchips kosten über 10 Euro – PRO STÜCK

Die teuersten Kartoffelchips der Welt: Diese Luxus-Chips werden in Packungen zu je 5 Stück verkauft – für umgerechnet 51,42 Euro.

25.10.2016 Online Redaktion

Kartoffelchips und Bier sind zwei ganz wunderbare (Grund)Nahrungsmittel, die sich praktischerweise auch hervorragend miteinander kombinieren lassen. Dass es Bier in allen erdenklichen und unerdenklichen Ausführungen und Preisklassen gibt, ist hinlänglich bekannt. Nun bekommen auch die Kartoffelchips ein ordentliches Upgrade. Die knusprigen Snacks der schwedischen St. Eriks-Brauerei könnten als Haute Cuisine durchgehen – zumindest, was den Preis angeht. Die vermutlich teuersten Chips der Welt kosten sagenhafte 499 Schwedischen Kronen je 5 Stück – das entspricht umgerechnet etwa 10 Euro und 30 Cent für einen einzigen Chip.

st-eriks-chips
© Bild: sterikschips.se

Die Zutaten machen den Chip

Hochqualitative, seltene Zutaten sollen den unglaublichen Preis rechtfertigen. „Seit der Geburt unseres India Pale Ales hatten wir das Gefühl, etwas würde fehlen“, heißt es auf der Website von St. Eriks. „Verdient ein erstklassiges Bier wie das unsere nicht einen Weltklasse-Snack zur Begleitung? Natürlich tut es das.“ Die Weltklasse sollen die Luxus-Chips durch besondere Ingredienzien wie den japanischen Matsutake-Pilz, speziellem Seegras mit Trüffelgeschmack, handgepflücktem schwedischen Dill, seltenen Leksand-Zwiebeln und auf einem Hügel in Lappland angebauten Kartoffeln erlangen. Auch besagtes India Pale Ale von St. Eriks findet sich auf der Zutatenliste.

steriks-chip
© Bild: sterikschips.se

Luxus-Chips schon wieder ausverkauft

Verkauft werden die edlen Kartoffelsnacks in schicken schwarzen Boxen – inklusive Echtheitszertifikat. Ob Geschmack und Aufmachung den Preis nun rechtfertigen oder nicht – die auf 100 Stück limitierten exklusiven Packungen à 5 Stück waren jedenfalls innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Ob St. Eriks den Chips-Markt weiterhin aufmischen will oder sich in Zukunft wieder ausschließlich dem Bierbrauen widmet, ist nicht bekannt.

Mehr zum Thema
pixel