Snoop Lion Reincarnated Cover
Bob Marley ist wiederauferstanden!
 

Legalize It!

Snoop Lion. Ideal für: Cruiser. Fenster runter, Bass rauf und laaaaangsam mit dem Kopf wippen.

15.05.2013 Online Redaktion

Was einem nicht alles widerfährt: Den einen läuft ein streunender Hund zu, anderen Bob Marley. So ist es zum Beispiel Calvin Cordozar Broadus widerfahren, der bislang unter dem Peusdonym Snoop Dog firmierte und nun in Jamaika zum Rastafari konvertierte. In diesem Rahmen ließ er sich auf den Namen Snoop Lion umtaufen. Bob Marley sei in seinem Körper reinkarniert, behauptet er. Soll vorkommen.

Entsprechend geht es in seiner Musik jetzt nicht mehr um Bling Bling, Weiber und Porno, sondern um Jah Jah, Liebe und Weed. Ob das jetzt alles nur PR-Gag ist oder ernst gemeint, weiß man bei Snoop nie so genau. Sei’s drum, das neue Album „Reincarnated“ klingt gut und abwechslungsreich, zusammen mit dem angesagten Producer Diplo und diversen Stargästen (Akon, Miley Cyrus, Collie Buddz etc.) sind 16 Tracks entstanden, von klassischem Reggae („La La La“) über dröhnenden Dancehall („Here Comes The King“) bis zum Elektrohüpfer („Get Away“). Insofern ist es auch schwierig, ein gutes Beispiel hier anzuführen. Am besten alles mal durchzappen.

Hier gibt es dafür den Trailer zur Dokumentation, die Snoop Lion parallel zu seinem neuen Album präsentiert hat:

 

Mehr zum Thema
pixel