SmartRim: Felgenschutz fürs Smartphone

SmartRim sind zusätzliche Parksensoren, die speziell die Felgen schützen sollen. Eine Einparkhilfe zum Nachrüsten.

21.05.2015 Online Redaktion

Derzeit sucht SmartRim per Crowdfunding nach Kunden. Wir hoffen, sie haben Erfolg. Denn hinter dem Namen steckt ein Produkt, das jeder zweite Autofahrer brauchen kann: nachrüstbare Abstandssensoren für Felgen. Denn die guten 20-Zöller aus Leichtmetall werden sehr schnell zerkratzt, wenn der Fahrer versucht ordentlich nahe am Bordstein zu parken. Oder aber der Fahrer hat Angst um die Felgen und hält so viel Abstand zum Bordstein, dass sich der Beifahrer ein Taxi rufen muss, um auf den Gehsteig zu kommen.

Smartrim-Parksensor-nachruesten-01

Parksensoren zum Nachrüsten

Vorbei das Problem. Die SmartRim Sensoren lassen sich in den Radkästen montieren und mit den Smartphone koppeln. Über eine eigens dafür entwickelte App wird dann der Abstand zum Bordstein wiedergegeben. Vier Sensoren kosten derzeit 336 Euro (inklusive Versand nach Europa). Wer nur einen oder zwei Sensoren will, der zahlt freilich weniger.

Die nötige Energie für die Sensoren kommt aus Batterien. SmartRim muss also nicht aufwendig verkabelt werden. Dadurch wird auch das Problem mangelhafter Kompatibilität umgangen, schließlich operiert SmartRim vollständig unabhängig von der Bordelektronik.

Smartrim-Parksensor-nachruesten-02

Überwachungs-Tool

Ganz im Geiste der Zeit dient SmartRim natürlich auch der Überwachung. Offensichtlich haben die Erfinder oft Probleme mit dem Einparkservice vor Hotels und Restaurants gemacht. SmartRim überwacht deswegen auch Geschwindigkeit, Querbeschleunigung und andere verräterische Details.

pixel