1/3
 

Samsungs neues SmartKnife: Das Galaxy BLADE edge ersetzt alle Küchenmesser

Das neue Samsung Galaxy BLADE edge-Smartphone kann nicht nur als Küchenmesser verwendet werden, sondern hilft Euch durch smarte Features auch, Eure Schneide-, Hack-, Schlitz- und Filetier-Geschwindigkeit zu optimieren.

01.04.2015 Online Redaktion

Sogar überpünktlich zum 1. April kann nicht nur Google mit den neuesten Features aufwarten. Auch Samsung präsentierte anlässlich dieses besonderen Tags stolz eine ganz besondere Innovation: Das erste Smartphone, das so scharfe Kanten hat, dass es als Küchenmesser genutzt werden kann.

Das Galaxy BLADE edge kann – wenn man sich nur für die herkömmlichen Smartphone-Features interessiert – genau das selbe wie das Galaxy S6. Darüber hinaus macht es aber auch alle Küchenmesser, die Ihr bisher verwendet habt, überflüssig, wie Samsung berichtet.

Intelligentes Diamant-Messer

Denn der Keramik-Körper des BLADE edge ist ergonomisch geformt, damit das SmartKnife gut in der Hand liegt. Das patentierte Material ist robuster als rostfreier Stahl, gleichzeitig aber leichter als Plastik. Die Schneide des BLADE edge besteht aus Diamant und ist rasiermesserscharf geschliffen, sodass das Smartphone problemlos sowohl durch Hummerschwänze als auch durch Tomaten schneiden kann.

Aber nicht nur die Hardware des neuen Samsung BLADE edge ist völlig revolutionär. Die Software ist es, die dem SmartMesser die Intelligenz einhaucht. Eine Vielzahl an Sensoren und Algorithmen analysieren Euer Schneideverhalten und geben permanentes Feedback, um Eure Hack-, Schlitz-, Filetier- und Ritz- Geschwindigkeit zu optimieren.

samsung blade 1
© Bild: Samsung

Innovatives Security-System

Um zu vermeiden, dass Ihr beim immer schnelleren Hacken, Schneiden und Schlitzen Verletzungen davontragt, nutzt das Samsung Galaxy BLADE edge das innovative KNOX Security-System. Mit einem einfachen Fingerabdruck-Scan über den Home-Button wird der Finger-Erkennungs-Mechanismus des Smartphones aktiviert, und die Schneide zieht sich zurück, bevor sie versehentlich Eure zarten Finger berühren kann. Das KNOX-Anti-Viren-Programm erkennt auch, wenn sich schädliche Keime in Eurem Essen oder auf Eurem Schneidbrett befinden, und informiert Euch umgehend darüber.

Das Display des Galaxy BLADE edge ist komplett wasserfest, sodass der Besitzer auch dann Anrufe annehmen und SMS beantworten kann, wenn er die Finger gerade voller Soße hat. Außerdem ist das Telefon zu 100% feuerfest, falls dem Koch beim Flambieren der Bunsenbrenner aus der Hand rutscht.

Blut-Sensor gegen Gewaltausbrüche

Besonders nützlich ist auch der im BLADE edge verbaute Blut-Sensor. Dieser erkennt menschliches Blut, beispielsweise, wenn das Smartknife benutzt wird, um jemanden damit zu attackieren. Wenn das BLADE edge in Kontakt mit menschlichem Blut kommt, setzt es sofort einen automatischen Notruf ab.

Innovativer Stylus

Nicht nur das Samsung Galaxy BLADE edge selbst ist ein wahres Küchenwunder, auch der mitgelieferte Stylus erfüllt einen wichtigen Zweck beim Zubereiten kulinarischer Köstlichkeiten. Der kleine Stift kann als Küchenthermometer genutzt werden und misst beispielsweise die Kerntemperatur Eures Bratens und stellt sicher, dass das Wasser immer auf genau 55 Grad für das perfekte Sous Vide-Steak bleibt.

samsung blade 2
© Bild: Samsung

Zur Personalisierung eures Galaxy BLADE egde müsst Ihr nicht auf langweilige Smartphone-Cases zurückgreifen. Für ein individuelles Erlebnis hat Samsung bereits Griffe aus Mammut-Stoßzähnen angekündigt. Auch spezielle Messerblöcke für das drahtlose Aufladen Eures Galaxy BLADE edge sollen bald kommen. Vielleicht am 1. April 2016.

Mehr zum Thema
pixel