ripchair 1
 

Offroad-Rollstuhl für echte Kerle

Ripchair 3.0: Mit diesem Offroad-Rollstuhl bekommt das Wort „barrierefrei“ eine neue Bedeutung.

08.08.2016 Online Redaktion

Erinnert ihr euch an die Top Gear-Folge, in der Clarkson, Hammond und May versuchen, ein Offroad-Behindertenfahrzeug zu bauen? Der Ripchair 3.0 ist so ähnlich – nur wirklich gut. Der Prototyp des geländetauglichen Rollstuhls wurde eigentlich für eine Fernsehsendung gebaut. Aufgrund des positiven Feedbacks entwickelten Howe & Howe Technologies eine darauf basierende Version für den Endkunden.

ripchair 4
© Bild: Werk

Stock & Stein

Der Ripchair 3.0 tut nicht nur so, als wäre er ein Geländefahrzeug – er ist wirklich eines. Mit Kettenlaufwerk, 27 PS starkem Viertaktmotor, einer Höchstgeschwindigkeit von 17 km/h und einem Leergewicht von 566 Kilogramm bezwingt der Offroad-Rollstuhl auch unwegsames Gelände problemlos.

 

2 in 1

Um den Ripchair 3.0 zu benutzen, fährt man einfach mit seinem „regulären“ Rollstuhl über eine Rampe auf die „Ladefläche“ und fixiert ihn. Der oft mühsame Transfer fällt somit weg. Mit Feuerlöscher, Angelruten- bzw. Jagdgewehr- und Becherhalter ist der Nutzer für alle Eventualitäten gerüstet.

ripchair 2
© Bild: Werk

Teurer Spaß

In der Standardausführung ist der Ripchair 3.0 für etwa 27.000 US-Dollar (ca. 24.000 Euro) erhältlich. Den theoretischen Ausstattungsoptionen sind aber keine Grenzen gesetzt, sofern man über Spezialwünsche und das entsprechende Kleingeld verfügt.

Mehr zum Thema
pixel