Die PS 4 ist bereits in 72 Ländern erhältlich - und beliebt.
 

Playstation 4 bricht Verkaufsrekorde

Die Playstation 4 wird zum Hoffnungsschimmer für den schwächelnden Elektronikriesen Sony und könnte die PS2 als erfolgreichste Sony-Konsole ablösen.

26.05.2014 Online Redaktion

Der Elektronik-Riese Sony hat seit längerem mit schwindenden Gewinnen zu kämpfen. Zum Rettungsanker für den japanischen Konzern könnte sich die Playstation 4 entwickeln: Seit ihrem Launch in Amerika im Novmber 2013 ist die Konsole bereits in 72 Ländern erhältlich, 7 Millionen Stück wurden bis April verkauft – für diesen relativ kurzen Zeitraum der beste Konsolen-Absatz überhaupt. Bisher ist zwar noch die Playstation 2 die profitabelste Konsole für Sony – Konzernchef Kazuo Hirai zeigt sich aber zuversichtlich, dass die PS4 ihre Vor-Vorgängerin hinsichtlich des erwirtschafteten Gewinns ablösen könnte.

PS 4 erwirtschaftet bereits Gewinne

Abgesehen von den Rekord-Verkäufen legte die Sony-Konsole der neuen Generation auch sonst einen guten Start hin: Die PS4 erwirtschaftet bereits Gewinne, bei der PS3 war das erst nach einigen Jahren der Fall. Um den Erfolg der Playstation 4 anhaltend groß zu halten, setzt Sony auf die Erweiterung der angebotenen Inhalte sowie des Premium-Dienstes Playstation Plus. Laut Konzernangaben ist etwa die Hälfte der PS4-User in dem Netzwerk registriert – selbst bei dem günstigsten Abonnement für 49,99 Euro für ein ganzes Jahr soll alleine der Playstation Plus-Dienst bei 3,5 Millionen Usern 14,5 Millionen Euro abwerfen.

Mehr zum Thema
pixel