Autorevue Premium
Empfehlung eines Freundes: VW Phaeton, gepflegt, majestätisch schwarz. Und zeitlos, weil konservativ und ruhig gezeichnet, ohne Manierismus.
 

Waldecks Wanderbrief – Luxusautos für Normalverdiener

Durch dein ständiges Daheimbleiben entfernst Du Dich ja immer mehr von mir. So ist auch mein heutiger Brief aus den Hotels Atlantic und Vier Jahreszeiten in Hamburg, dem Imperial in Wien und dem Baur de Lac in Zürich ein Ruf deines alten Freundes, von Ufer zu Ufer.

01.02.2016 Autorevue Magazin

Wenn alles vom Schnee paniert ist wie ein Albinoschnitzel, sitze ich gern in einer Riesenlimousine. Auch wenn mich Mitbürger anfunkeln, ob so ein Elefant noch zeitgerecht sei. „Groß ist grün“, sage ich dann. Ich mag entgeisterte Gesichter. „Schau“, erkläre ich, „ehe mein Dumbo auf dem Friedhof landet, muss dein Zwergrattler dreimal neu erzeugt werden, das kostet mehr Energie als mein Mehrverbrauch.“ Als ich diese Theorie in einer Kolumne für die deutsche Zeitschrift „Focus“ veröffentlichte, erhielt ich neben Tiernamen auch schöne Briefe. Allerdings nur aus Stuttgart, Ingolstadt, München, Dresden und Leipzig, wo Mercedes S, Audi A8, BMW 7, VW Phaeton und Porsche Panamera erzeugt werden. Auch aus Hamburg kam nette Post. Die Patrizier mögen Luxuslimousinen. Sie passen ...
pixel