Otium Softrack: Der sanfte Dachgepäckträger

Wer keine Löcher in sein Auto bohren will oder lange mit einem komplizierten Gestängen hantieren möchte, sollte zum Dachgepäckträger Otium Softrack greifen.

16.05.2015 Online Redaktion

Nicht immer lohnt sich die Montage eines komplizierten Dachgepäckträgers. Oft ist das eine aufwendige Arbeit, bei der auch noch das Dach zerkratzt wird. Und die meiste Zeit braucht man den Aufbau doch nicht und er verschandelt das schöne Auto. Das Otium Softrack soll das Problem Lösen. Es ist ein Dachgepäckträger der schonenden Art (Nerven und Auto).

_Otium-Softrack-Dachgepaecktraeger-01
© Bild: Otium Outdoors

Eine Knautschzone auf dem Dach

Die Dachauflagen vom Otium Softrack sind aus einem nachgebenden Material. Quasi eine Knautschzone zwischen dem Ladegut und dem Dach. Der Gurt wird zwischen Tür und Dach durchgezogen und im Wageninneren zusammengebunden. Natürlich ist das Material wasserresistent und rutschfest.

Die Montage dauert nicht lang und kann auch unkompliziert vor dem Baumarkt durchgeführt werden. Das Otium Softrack kommt ab 125 Dollar (exklusive Versand), die Auslieferungen erfolgen dann ab Juli diesen Jahres.

_Otium-Softrack-Dachgepaecktraeger-02
© Bild: Otium Outdoors

Neue Outdoor-Marke

Otium, den Hersteller, gibt es erst seit 2014. Die Firma aus Minnesota will sich als Outdoor-Marke in den USA etablieren.

Mehr zum Thema
pixel