Mel: Escape The Cold
Mel: Escape The Cold
 

Mel: Escape The Cold

Das Mädchen heißt Mel, eigentlich Melanie Mayr, kommt aus Salzburg und klingt dabei sehr nach großer weiter Welt.

28.02.2013 Autorevue Magazin

Mel. Ein Mädchen sitzt am Strand irgendwo in Kalifornien, eine Akustikgitarre in Händen, und singt über ernsthaft Lebensbewegendes, während der Wind mit ihrem dunklen Haar spielt. So weit das Songwriterinnen-Klischee, das sich freilich schlagartig in Luft auflöst, wenn man hört, was da zu -hören ist. Eine Mollstimme von großer Klarheit, schöne Texte, unpeinliches Gefühl, grandios-schlicht arrangierte Beleitung mit E-Gitarre, Keyboard und Mundharmonika. Das Mädchen heißt Mel, eigentlich Melanie Mayr, kommt aus Salzburg und klingt dabei sehr nach großer weiter Welt, ein bisschen Richtung Rickie Lee Jones, Joni Mitchell und Alanis Morissette in ihren guten frühen Tagen. -„escape the cold“ ist ihre erste soeben erschienene Longplay-CD (nach der EP „Changing“ 2008), eine großartige Ansammlung großartiger Lieder, einem erdig gehaltenen „Fellow for a lifetime“, einem schwebend leichten „Living with eyes closed“ und einem vielstimmigen „Takin’ steps“. Da ist jemand Großer im Kommen!

(Free Fall Records)

 

Mehr zum Thema
pixel