Für diesen Japaner ist der McLaren P1 das perfekte Alltagsauto

Ob im Tokioter Stadtverkehr oder am Fuji Speedway: Für diesen Japaner ist der McLaren P1 das perfekte Auto für jede Situation.

11.07.2016 Online Redaktion

Was ist das perfekte Alltagsauto? Für Go Hiramatsu ist es – ein grüner McLaren P1. Der Tokioter Anwalt ist McLaren-Fan, seit er sich im Vorjahr einen 650S zugelegt hatte. Dieser steht aber meist in der Garage, seit der 43-jährige seine Sammlung um einen P1 erweitert hat.

„Völlig andere Dimension“

Den Hybrid-Sportwagen nutzt Go für all seine alltäglichen Fahrten. „Ich fahre mit meinem McLaren P1 auch zur Arbeit“, erzählt der Japaner. „Die Route, die ich nehme führt den Metropolitan Expressway Nummer 2 entlang. Das ist eine leere Straße mit vielen Kurven, und es ist eine meiner größten Freuden, ein wenig abschalten zu können. Wenn man das Gaspedal drückt, fühlt man die Kombination aus dem Sound des V8-Motors und des Elektromotors. Man fühlt in seinem Körper, dass man von Benzin und Elektrizität angetrieben wird. Das ist eine völlig andere Dimension als bei anderen Autos.“

Arbeitsweg und Rennstrecke

An den Wochenenden entspannt sich der Anwalt nicht etwa mit einem Familienkutschen-Ausflug an den See, sondern mit einem Abstecher zum „Nürburgring Japans“: „Ich fahre den P1 auch am Fuji Speedway und auf anderen Rennstrecken“, so Go. „Auf dem Fuji Speedway habe ich bereits etwa 300 km/h erreicht.“ Seine Frau, sein fünfjähriger Sohn, seine dreijährige Tochter und sein Hund haben Verständnis für die Leidenschaft des Anwalts – auch, wenn sie im McLaren P1 keinen Platz haben.

Mehr zum Thema
pixel