Mach dein Skateboard zum Elektro-Flitzer

Elektro-Skateboards für alle: „Mellow“ verwandelt jedes Board in einen Elektro-Flitzer mit bis zu 40 km/h Höchstgeschwindigkeit.

01.06.2015 Online Redaktion

Ein Kickstarter-Projekt aus Deutschland verwandelt jedes Skateboard in einen Elektro-Flitzer: Der E-Antrieb „Mellow“ lässt sich unter jedes beliebige Board schrauben und sorgt für rein elektrische Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 40 km/h. Das Antriebsystem wiegt 2,5 Kilo, misst 37 mal 28 mal 5,5 cm, ist mit allen Skateboards kompatibel und soll in wenigen Minuten installierbar sein. Auf der Crowdfunding-Plattform fand diese Idee großen Anklang: Bereits 10 Tage vor dem Kampagnen-Ende wurden 230.000 Euro für das Projekt gesammelt.

4 Fahreinstellungen

Gesteuert wird „Mellow“ per Fernbedienung. So kann der Skater zwischen 4 verschiedenen Fahreinstellungen wählen: Rookie Ride, also vorsichtiges fahren für Anfänger, Eco Ride für Umweltbewusste, Pro Ride für die Draufgänger sowie Endless Ride (so lange fahren, bis der Akku leer ist).

15 km Reichweite

Der Akku des Mellow-Systems hat eine Reichweite von 15 Kilometern. Wer weiter fahren möchte, kann einen Zweit-Akku mitnehmen und angeblich ganz unkompliziert auswechseln. In 2 Stunden ist ein Mellow-Akku vollständig aufgeladen.

BMW-Ingenieur als Skateboard-Bastler

Der elektrische Skateboard-Antrieb wurde von den Brettsport-Fanatikern Johannes Schewe und Kilian Green entwickelt. Bevor sich Green ganz dem Projekt verschrieb, war er bei BMW als Ingenieur für Elektromotoren tätig. An Know How mangelt es dem ambitionierten Team also nicht. Dementsprechend wollten die beiden ihren Antrieb besser machen als vergleichbare Konkurrenzprodukte. Der entscheidende Vorteil von „Mellow“ liegt in den Motoren: Diese hat Green direkt in die 79 mm-Rollen gepflanzt, um die Stabilität und somit auch die Sicherheit zu erhöhen.

900 Euro für frühe Vögel

Diese Qualität hat auch ihren Preis: Selbst Kickstarter-Supporter, die immer von den günstigen pre-Marktstart-Preisen profitieren, müssen für „Mellow“ 900 Euro hinblättern. Im Einzelhandel soll das Antriebs-System dann stolze 1699 Euro kosten. Wer noch auf Kickstarter zuschlagen und das Crowdfunding-Projekt unterstützen möchte, hat dafür noch bis zum 11. Juni Zeit.

Mehr zum Thema
pixel