Living Room Credibility

Grand Thefts, Guns und echte Gangster: Rockstar greift für GTA 5 tief in die Trickkiste und lässt Nebencharaktere von Gangmitgliedern synchronisieren und Radiosender von Stars bespielen und -plaudern.

08.09.2013 Online Redaktion

Am 17. September ist es so weit: Gute Bürger auf der ganzen Welt können ihre mühsam angestauten kriminellen Energien in die Konsole ihrer Wahl hacken. Bis zum Release von Grand Theft Auto V hält der Entwickler Rockstar Games die Fans mit häppchenweisen News bei Laune.

Autoradio ist Pflicht

Apropos Rockstar: Jeder, der sich gerne in virtuelle Realitäten verzieht, um dort ein bisschen herumzumischen, weiß, dass Ingame-Radiosender ein Spiel bzw. dessen Atmosphäre dramatisch aufwerten können (wer Fallout 3 gespielt und dort 3000 Mal die selbe Galaxy News Radio-Schleife gehört hat, weiß was gemeint ist). Auch GTA ist diesbezüglich spätestens seit dem letzten Teil besonders motiviert, und in Los Santos wird der Äther nicht leerer sein als vor fünf Jahren in Liberty City: Rockstar Games hat es sich zur Aufgabe gemacht,  mit dem Soundtrack zu GTA V die gesamte Breite der modernen Musikszene von L.A. zu umfassen. Und sie legen sich dafür ordentlich ins Zeug. 15 Musik- und zwei Talk-Radiosender wird es geben, und die werden nicht etwa von einem irgendjemand, der drei Schallplatten zur Verfügung hat, moderiert. Nein, es gibt echte Stars für die Ohren: Blaxploitation-Queen Pam Grier hostet einen Soul-Sender, funky Bootsy Collins tut, was sein Name ihm auferlegt, und Kenny Loggins zeichnet für einen klassischen Rocksender verantwortlich. Außerdem wird in GTA V erstmals ein Pop-Sender anwählbar sein, einen jungen Rocksender (moderiert von den Wavves) gibt es ebenfalls zu hören. Und für alle echten Gangster empfiehlt sich FlyLo FM, gehostet und beschallt vom kalifornischen DJ und Produzenten Flying Lotus, unterstützt vom bekennenden GTA-Fan Tyler The Creator.

Straßenfeeling für zuhause

Apropos Gangster, apropos Radio: In einem Interview mit dem Chicagoer Radiosender WGN ließ Grand Theft Autor und Produzent Lucien Jones mit weiteren harten Fakten aufhorchen. Die zahlreichen Nebencharaktere in GTA V werden von echten Gangstern, also Gangmitgliedern, synchronisiert; man wolle doch keinen albernen Schauspieler aus L.A., der eine schicke Schule besucht hat und nun versucht, einen auf Gangmitglied zu machen. Deshalb haben die Rockstars kurzerhand einen HR(Harte Rowdys)-Manager rekrutiert, um böse Jungs von der Straße vors Mikro zu zerren. Einer davon sei erst am Tag zuvor aus dem Gefängnis entlassen worden.

Bleibt aber noch zu befürchten, wie viel Credibility in die anderssprachigen GTA-Versionen gesteckt wird. Ausschließlich deutschsprachige Spieler fürchten sich schon jetzt ganz besonders. Vielleicht kommt ja Mola Adebisi zum Zug, der es schon geschafft hat, Ali G selten zu verhunzen? Egal, es kann nur schrecklich werden.

Daher empfiehlt es sich dringend, sein Gangstaenglisch vor dem Release noch einmal aufzufrischen: Nach 2-3 Songs von Tyler The Creator sollte das erledigt sein. Und nein – Zensurtöne sind kein Englisch!

Für ein lebenswertes Blaine County – auch in Zukunft!

Aber es ist nicht alles Gangsta bei GTA V:  Wenn der Arbeitsalltag von unangenehmen Dingen wie irgendwelchen Leuten in den Kopf zu schießen geprägt ist, bekommt auch der baddeste Boy einmal Gewissensbisse. Wie gut, dass man zur Erleichterung der Umwelt was Gutes tun kann. In GTA V wird dem umweltbewussten Gangster, der im Besitz einer Collector’s Edition ist, im Multiplayer das „High-End“-Elektroauto Khamelion zur Verfügung stehen. Dieses basiert auf auf dem Fisker Karma S Sunset, dem Exagon Furtive-eGT und dem Maserati GranTurismo.

khamelion gta v

 

Und wer sich das nicht leisten will, aber trotzdem sicherstellen möchte, dass es auch für seine Ur- und Ururenkel noch genügend Wald und Wiesen zum Leichen Abladen in Blaine County geben wird, kann den Khamelion ja immer noch klauen. Darum geht es in dem Spiel schließlich!

Mehr zum Thema
pixel