Das LG G2
Die Tasten befinden sich auf der Rückseite.
 

LG G2: Leichtes Android-Smartphone im Test

Plastikbomber im positiven Sinn: Das G2 von LG erweist sich als leistungsfähiges, gut zu bedienendes Smartphone.

24.02.2014 Online Redaktion

Starke Rechenleistung, Einsatz von Kunststoff und eine ungewöhnliche Platzierung der Tasten sind herausragende Eigenschaften des LTE-Spitzenmodells von LG.

Der erste Eindruck des LG G2: Es handelt sich um einen Plastikbomber. Zweiter Eindruck: Es handelt sich um einen recht leichten Plastikbomber, der gut in der Hand liegt. Tatsächlich wiegt das Smartphone nur rund 143 Gramm (zum Vergleich: iPhone 5 S = 112 Gramm, Samsung Galaxy S4 = 130 Gramm), was unter anderem eben durch den reichlichen Einsatz von Kunststoff und einer Dicke von nur 9,1 Millimetern erreicht wird. Wer sich daran designmäßig nicht stört, wird sich darüber freuen, dass das Leichtgewicht auch wegen der abgerundeten Ecken ausgezeichnet in der Hand liegt. Bedienung mit einer Hand ist einfach möglich.

Wir haben das G2 zuvor bereits für einen LTE-Test im Einsatz gehabt.

Auffälliges Merkmal des G2 ist auch, dass an der Vorderseite und an den Kanten keine Tasten angebracht sind, Power-Taste und Lautstärkenregelung befinden sich an der Rückseite. Das ist zunächst verwirrend, macht aber Sinn. Das Handy lässt sich auch durch zweimaliges Drücken auf das Display entsperren bzw. verriegeln. Dieser Bildschirm (5,2 Zoll) hat eine fantastische Darstellung (1920 mal 1080 Pixel), vor allem Schrift wird perfekt angezeigt.

Im Inneren werkt ein 2,3-GHz-Prozessor (Snapdragon 800 von Qualcomm), der Arbeitsspeicher ist zwei GB stark. Die Leistung ist hervorragend, alle Anwendungen laufen flüssig, speziell beim Surfen gibt es keine Verzögerungszeiten. Sogar aufwändige Spiele laufen sehr gut. Selbst eine Vielzahl mehrerer Anwendungen gleichzeitig lassen das G2 nicht schlapp machen.

Gute Bedienbarkeit

Das Smartphone läuft unter Android 4.2.2 und hat von LG eine eigene Software namens Optimus UI dazubekommen. Normalerweise geht sowas schief, doch in dem Fall ist das wirklich gelungen. Selten war ein Android-Smartphone so leicht und gut zu bedienen. Zudem lassen sich Bildschirmdarstellung, Übergänge zwischen den Menüs, Designeinstellungen und vieles mehr rasch umstellen. Es können auch Anwendungen transparent gemacht werden, damit mehrere gleichzeitig im Auge behalten werden können.

Die 13-MP-Kamera macht ordentliche, aber keine herausragenden Fotos. Minuspunkte gibt es für fehlende Erweiterungsmöglichkeiten des internen Speichers von 16 bzw. 32 GB – es gibt keinen Slot für microSD-Karten. Bei der Verbindung mit der Bluetooth-Einrichtung im Auto haben wir mit dem LG G2 Schwierigkeiten gehabt – diese wurde immer wieder unterbrochen, was bei anderen Smartphones nicht der Fall war. Die Akkulaufzeit war im Test vergleichsweise gut.

Fazit

Das G2 von LG ist mit perfekter Bedienbarkeit, niedrigem Gewicht, sehr gutem Display und hervorragender Rechenleistung im Moment eines der besten Android-Smartphones. Das Gerät kostet ohne Vertrag laut geizhals.at derzeit ab circa 450 Euro.

Technische Daten

Smartphone G2 von LG

LTE, UMTS, Edge, GSM

Prozessor: Qualcomm Sapdragon 800 2,3 GHz Quad Core

Arbeitsspeicher: 2 GB

Interner Speicher: 16 GB bzw. 32 GB

Größe: 138,5 x 70,9 x 8,9 Millimeter

Gewicht: 143 Gramm

Display: 5,2 Zoll (13,2 cm), Full HD, Auflösung 1902 mal 1080

Vielen Dank an die Kollegen von Format.at

Mehr zum Thema
pixel