Cover vom Tumble Bee von Laura Veirs
Für Groß und Klein
 

Laura Veirs: Tumble Bee

Eines gleich vorweg, damit erst gar keine Missverständnisse aufkommen: Tumble Bee ist eine CD mit „Folk Songs for Children“.

22.09.2013 Autorevue Magazin

 

Es ist nicht gut zu lesen am klein abgebildeten Cover, deshalb soll es gleich dazugesagt werden, damit erst gar keine Missverständnisse aufkommen: Tumble Bee ist eine CD mit „Folk Songs for Children“. Aber halt! Das heißt gar nix, weil: Kindermusik ist nicht böse. Jedenfalls nicht, wenn sie ernst und gut gemacht ist. Es gibt bloß ganz wenig davon, weshalb man meist schlechte, nervige Kindermusik hören muss, als Eltern, und dann schon Ausschlag kriegt, wenn irgendwo Kindermusik draufsteht. Also: Laura Veirs ist eine fantastische junge Sängerin aus Portland, eine mit deutlichem Folk-Einschlag auch bisher schon („July Flame“ sei empfohlen und „Meteor Years“, falls jemand die Scheiben noch nicht im Kastl stehen hat zu Hause).

Für Groß und Klein

Wie das Leben so spielt, hat sie jetzt Nachwuchs gekriegt, und weil es für Musiker noch schlimmer sein muss, seinen Kindern CDs mit Kindermusik vorzuspielen, man aber auch als Musiker/in nicht dauernd singen kann, weil man auch Geld verdienen muss und ein Erwachsenenleben haben will, hat Laura Veirs eine großartige CD aufgenommen, auf der amerikanische Traditionals, aber auch wunderbare Gassenhauer wie „Jamaica Farewell“ vom großartigen Harry Belafonte und Woody Guthries „Why Oh Why“ zu finden sind. Die Arrangements sind gefühlvoll und vielfältig instrumentiert (Banjo, Pedal-Steel-Gitarre, Kontrabass, Fidel), Veirs Stimme ohnehin wie immer eine himmelsgleiche Heilsbringung. Tumble Bee ist ein Grundstein fröhlicher Musikerziehung. Für Groß und Klein. Und wisst ihr, wie lustig Singen im Auto ist? (Cooperative Music/Universal)

 

 

Mehr zum Thema
pixel