j-deite
 

Japanische Techniker bauen „echten Transformer“

Nun entwickelt auch japanische Forscher einen „echten Transformer“: „J-deite RIDE“ soll in seiner Roboter-Form etwa 4 Meter groß sein.

13.11.2016 APA

Japanische Techniker arbeiten an der Entwicklung eines zweibeinigen Roboterriesen, der sich in ein fahrbares Auto verwandeln lässt. Die J-deite RIDE genannte Roboterattraktion werde etwa vier Meter groß sein, teilte ein Konsortium aus mehreren Roboterunternehmen wie Asratec und Brave Robotics am Freitag mit. Ein erstes Modell des „echten Transformers“ kann sich auf Befehl so zusammenklappen, dass er am Ende zumindest so ähnlich wie ein futuristisches Auto samt Rädern und Motor aussieht. Ein wenig erinnert es aber auch an ein zerknautschtes Spielzeugauto.

Prototyp gastiert im November in den USA

Die Entwickler wollen ihr Projekt im nächsten Jahr vollenden und solche Roboter künftig unter anderem an Freizeitparks verkaufen. Ein 1,5 Meter großer Prototyp werde ab dem 14. November auf der Fachmesse für Attraktionen „IAAPA Attractions Expo 2016“ im amerikanischen Orlando zu sehen sein, hieß es.

Echte Transformer gibt’s auch aus der Türkei

Einen „echten Transformer“ hat auch die türkische Firma Letvision bereits vorgestellt. Die „Letrons“ sind BMW, die sich auf Knopfdruck von Autos in Riesen-Roboter verwandeln können. Angeblich.

Mehr zum Thema
pixel