Diese Lautsprecher bestehen aus Formel 1-Auspuffrohren

Auspuff-Sound mal anders: Die italienische Firma iXoost baut iPhone-Lautsprecher aus alten Formel 1-Auspuffrohren.

03.06.2016 Online Redaktion

Alle Auto-Fans wissen: Toller Motorsound kann mindestens genau so schön sein wie gute Musik. „Vielleicht hatten Enzo Ferrari und Von Karajan den selben Musikgeschmack“, heißt es dementsprechend auch auf der Website des italienischen Unternehmens iXoost. [Ferrari] pflegte zu sagen, dass „man dem Sound eines Zwölfzylinders lauschen sollte, als wäre es eine Symphonie“, während der berühmte Maestro den Sound des Ferrari-Zwölfzylinders als „eine Melodie, die kein Dirigent je kopieren könnte“ definierte.“

ixoost2
© Bild: iXoost

2 Köpfe, 4 Hände

Matteo Panini und Mirco Pecorari sind die 2 Köpfe (und 4 Hände) hinter iXoost. Die beiden Italiener haben sich der Verbindung von Motorsport und Musik verschrieben und fertigen iPhone-Lautsprecher aus alten Formel 1-Auspuffrohren oder auch Flugzeugteilen. Drei verschiedene Modelle bietet die Designschmiede mit Sitz in – natürlich – Modena an.

ixoost4
© Bild: iXoost

Ab 5.000 Euro

„XiLO“ ist mit einem Preis von 5.000 Euro der „günstigste“ iXoost, für den Lautsprecher „Radial6“, eine Hommage an den Flugsport, muss der betuchte Musikliebhaber stolze 8.000 Euro hinblättern. Dafür kann der Kunde – selbstverständlich gegen einen gewissen Aufpreis – auch diverse Personalisierungen vornehmen. Diese reichen, je nach Lautsprecher, von der Auswahl der Auspuffrohre über Farb- und Materialanpassungen bis hin zu einer individuellen Gravur.

ixoost1
© Bild: iXoost

„Die schönsten iPhone-Docks der Welt“

Für den stattlichen Preis verspricht iXoost, die schönsten iPhone-Docks der Welt zu fertigen. Und damit könnten sie sogar Recht haben.

Mehr zum Thema
pixel