IStanbul 500 Istanbul500 Rallye Wien Istanbul Oldtimer Gebrauchtwagen Josef Schützenhöfer David Staretz Rallye
Kunst kommt von Können
 

Life-Performance

David Staretz und Josef Schützenhöfer im Mercedes 190.

27.02.2013 Autorevue Magazin

Manchmal hilft es, Dinge auf die Ebene der Kunst zu heben. Sie nämlich kann uns Werte vermitteln, ohne gleich ins Profane, ­Pekuniäre abzugleiten. Freilich nützt es dabei, Galerist zu sein im Zweitberuf oder eine Kollaboration einzugehen mit einem namhaften Künstler wie Josef Schützenhöfer.

Josef, der nach einer bewegten Karriere in den USA als ge­reifter Sozialist der reinen Lehre nach Österreich zurückkam (woran nicht zuletzt das Engagement der Autorevue beteiligt war), hat in die Tür zu seinem Schloss-Atelier in Pöllau einen seiner Leitsprüche geprägt: LIBERTY IS ­PARAMOUNT TO ­SECURITY.

Wer seine kompromissarme Lebensführung kennt, weiß um den Wert und die erfüllte Bedeutung dieser Worte. Speziell, wenn einen das Leben ins heimatlich steirische Wesen zurückwirft, zwischen Landbevölkerung, Provinzpolitiker und Dorf­polizei im Kampfanzug.

Dennoch kam Josef nicht daran vorbei, gewisse Landmarken des gemeinsinnigen Erfolges abzuhaken. Das betrifft sowohl ­erfolgreiche Ausstellungen, Kunstprojekte, Gastprofessuren als auch die Anfertigung des offiziellen Bundespräsidentenporträts für die Hofburg: Thomas ­Klestil vor der Ananastapete.

Im Zuge seiner Umtriebigkeit, die er meist mit Volkswagen-Vans verschiedener Provenienzen und Bauarten (aber stets mit Allrad) absolviert, hat es sich dann überraschend ergeben, dass ihm im Tausch gegen eine Skizze ­(signiert) ein Auto Typ Mercedes 190 (W 201) angeboten wurde. Übrigens hatte der Vorbesitzer den Wagen bereits als Geschenk erhalten. „Ich wollte ihn ­zuerst nicht nehmen, konnte aber rasch feststellen, was für eine angenehme und souveräne Art der Fortbewegung mir dieser Wagen bot, verbunden mit einer gewissen Lässigkeit und Verlässlichkeit. Werde ich beim Van schon nervös, wenn sich geringe Nebengeräusche einstellen, so kümmere ich mich hier um gar nichts, im Vertrauen auf das Auto. Unlängst musste ich nur einen Bremskolben entrosten, der zum Steckenbleiben neigte. Alles andere waren kosmetische Kleinigkeiten.“
Es gelang mir, Josef von der künstlerischen Notwendigkeit einer LEIHGABE AN DAS KONTOR STARETZ zu überzeugen, verbunden mit einer Life-Performance namens „Wien–Istanbul–Wien. Going strong, rolling along, going in style.“

Ich muss sagen, dass der Wagen auch mich schon nach wenigen Metern der Probefahrt überzeugte. Schnürt lautlos weg wie der berühmte Blue Train, der 105-PS-Vierzylinder ist kaum ­hörbar, das große Lenkrad schafft das Vertrauen für eine lange Reise. Wir richten es ein auf Süd-Südost. Asien, wir kommen! Und irgendwie zurück.

Hier stellen sich die weiteren Teams vor:

Christian Kornherr und Andreas Riedmann im BMW 540i.
Christoph Jordan, Michael Szemes und Roman Gaisböck im Ford Transit.
Christian Seidel und Max Schwinghammer im Volvo 360 GLT.

Hier geht es zur Ankündigung und den Regeln.

pixel