trevor-irl
 

GTA 5: Das ist der „echte“ Trevor in Aktion

In diesem Kurzfilm demonstriert „Trevor“-Darsteller Steven Ogg, wie furchteinflößend GTA 5 in der (virtuellen) Realität aussähe.

19.10.2016 Online Redaktion

Trevor Philips ist zweifelsohne der einprägsamste Charakter aus Grand Theft Auto V. Im fünften Teil der Spiele-Serie muss (oder darf) man – unter anderem – auch in die Haut des kriminellen, gewalttätigen Psychopathen schlüpfen, der ohne Gewissensbisse mordet, foltert und raubt. Die packende Performance des Video-Spielcharakters ist einem echten Menschen geschuldet: Der kanadische Schauspieler Steven Ogg diente als Vorbild für Trevor Philips und lieh der Figur nicht nur sein Äußeres, sondern auch seine Stimme.

GTA im echten Leben – reloaded

Kein Wunder also, dass Corridor eine Zusammenarbeit mit dem 42-jährigen anstrebte. Der YouTube-Kanal veröffentlichte im vergangenen Jahr seine eigene Interpretation von GTA im echten Leben, die bis dato über 27 Millionen Mal angesehen wurde. Nun legen Corridor und Regisseur Adrian Picardi noch einen drauf und präsentieren „GTA VR“ mit Steven Ogg in der Hauptrolle. In dem Kurzfilm muss Sunny Jain erleben, wie furchteinflößend das Computerspiel in der (virtuellen) Realität aussähe. Oder etwa doch nicht?

(Achtung: Es folgen 7 Minuten voller nicht jugendfreier Sprache und Gewalt!)

Behind the Scenes

Die Ähnlichkeit zwischen Trevor und seinem Vorbild ist wirklich verblüffend. Dabei scheint Ogg in der echten Realität – nicht in der virtuellen! ein recht umgänglicher Kerl zu sein, wie das „Making Of“-Video zeigt. Oder etwa doch nicht?

Doppelte Inspiration

Ogg diente den Machern von GTA übrigens nur als optisches Vorbild für Trevor Philips. Charakterlich sollte die Figur an den britischen Häftling Charles Salvador alias Charlie Bronson angelehnt sein.

Mehr zum Thema
pixel