odyssee
 

GoPro Odyssey: 16-Kameras in 1

Das Odyssey-Rig von GoPro vereint 16 Kameras zu einer einzigen und ermöglicht dreidimensionale Panorama-Aufnahmen.

15.09.2015 Online Redaktion

Das neue „Odyssey“ von GoPro ermöglicht dreidimensionale Kameraaufnahmen. Das funktioniert, indem 16 einzelne HERO4 Black-Kameras miteinander synchronisiert werden. Jede der HERO4-Kameras ist in der Lage, 4K Ultra HD-Videos aufzuzeichnen. Mit der geballten Kraft von 16 solcher Kameras kann „Odyssey“ Content in 8K30-Videoqualität aufnehmen.

GoPro Odyssey: 3D-VR-Videos in Google Jump-Montur

Das Material, das die 16 Kameras aufzeichnen, wird auf die Jump-Montur von Google hochgeladen. Mit dieser werden die Aufnahmen der einzelnen Kameras zu einem dreidimensionalen Virtual Reality-Video zusammengefügt.

New York City durch die 16 Augen von GoPro „Odyssey“

Preis der GoPro Odyssey

„Odyssey“ misst  294,6 mm x 65,8 mm und wiegt 6,57 kg. Damit ist das neue GoPro-Produkt nicht besonders handlich. Soll es auch nicht: Immerhin richtet sich GoPro mit „Odyssey“ an professionelle Filmemacher. Um ein Exemplar zu ergattern, muss man sich erst beim Hersteller darum bewerben. Wer von GoPro als Käufer zugelassen wird, muss 15.000 Dollar (etwa 13.300 Euro) für „Odyssey“ hinblättern. Dafür sind im Lieferumfang nicht nur das „Odyssey“-Rig inklusive 16 HERO4 Black-Kameras, sondern auch alle Kabel, umfassendes Zubehör, ein robustes Case und 16 (!) MicroSD-Karten enthalten.

pixel