1/2
 

Google Street View: Auf Kamel Raffia durch die Wüste

Die Flotte von Google Street View wurde mit Raffia verstärkt. Eine zehn Jahre alte Kameldame, die Wüstenbilder liefert.

06.05.2015 Online Redaktion

Straßen kann jeder fotografieren und das Verpixeln von Häuser ist auch lästig. Also hat sich das Team rund um Google Street View ein paar ruhige Momente gegönnt und im Herbst 2014 Raffia auf Reisen geschickt – eine zehn Jahre alte Kameldame.

Auf Wüstentour mit Raffia

Raffia ist dabei ähnlich ausgestattet wie die bekannten Autos von Google Street View. Kamera, GPS-System… nur das Einsatzgebiet ist ein anderes. Statt durch Betonwüsten, geht es über Dünen zu Oasen und in die Wüste. Die Bilder gibt es hier.

Raffia-Kamel-Google-Street-View-02
© Bild: Google

Für Google ist das einerseits ein tolle Werbeaktion. Schließlich werden romantische Wüstenbilder frei Hause geliefert. Andererseits ist es natürlich eine raffinierte Idee, um mit den saudischen Tourismus-Behörden in Kontakt zu kommen.

Google Street View auf Welttournee

Google Streetview gibt es seit 2007. Das Unternehmen war bislang in 59 Ländern und hat über acht Millionen Kilometer Straße kartographiert und fotografiert. Das Raffia-Projekt war die dritte Street View Arbeit in den Arabischen Emiraten (nach Burj Khalifa in Dubai und der Scheich-Zayid-Moschee).

Mehr zum Thema
pixel