Fliegenfischen mit Bentley

Exklusives Accessoire für Angler mit Stil (und viel Geld): Der Bentley Bentayga kommt auf Wunsch mit einer Komplettausrüstung zum Fliegenfischen im Kofferraum daher.

06.08.2016 Online Redaktion

Wer Geld hat, wendet sich an Bentley. Wer extrem viel Geld hat, wendet sich an Mulliner. Vor zweieinhalb Jahrhunderten fertigte das britische Unternehmen Kutschen für die Royal Mail, heute ist Mulliner für exklusive Spezialanfertigungen bei Bentley zuständig. Wie zum Beispiel eine hochwertige Fliegenfisch-Ausrüstung im Kofferraum des Bentley-Luxus-SUV Bentayga.

Bentley Bentayga, Iceland, July 2016Photo James Lipman / jameslipman.com
© Bild: jameslipman.com

„Exquisite Installation für einen erfolgreichen Tag am Fluss“

Die „exquisite Installation beherbergt all das Material, das für einen erfolgreichen Tag am Fluss erforderlich ist“, beschreibt Bentley die ungewöhnliche Zusatzoption. Konkret bedeutet das: Unter der Hutablage werden vier Angelruten in mit dem Mulliner-Logo versehenen Spezialköchern aus Sattellleder verstaut. Das Herzstück der Fliegenfischer-Homebase sind drei lederverkleidete Boxen im Kofferraum: Eine für diverse Ausrüstungsgegenstände (inklusive geräumigem Schubfach aus feinstem Nussholz), eine für Erfrischungen (inklusive 3 Metallflaschen und Tafelgeschirr aus Porzellan), und eine wasserfeste zur Aufbewahrung der triefenden Watstiefel. Die Proviant-Box kann auch aus dem Kofferraum gehoben und als Sitzgelegenheit genutzt werden. Kescher werden in seitlich angebrachten Taschen untergebracht.

Bentley Bentayga, Iceland, July 2016Photo James Lipman / jameslipman.com
© Bild: jameslipman.com

Luftentfeuchter und Logo-Lichter

Der Kofferraum ist diskret mit wasserfestem Material ausgekleidet. Ein elektronischer Luftentfeuchter sorgt dafür, dass der Bentaya frisch statt fischig bleibt. Damit auch wirklich jeder sieht, dass dieser Bentley ganz besonders besonders ist, werden zusätzlich zum Fliegenfischer-Set im Kofferraum so genannte „Welcome Lights“ unterhalb der Türen angebracht, die beim Öffnen das Mulliner-Logo auf den Boden projizieren. Als würde das alles noch nicht genug kosten (Bentley nennt keine Zahlen), kann man das Mulliner-Logo gegen einen höchstwahrscheinlich exorbitanten Aufpreis auch durch sein eigenes ersetzen lassen. Falls man so etwas hat. Wer sich den Spezial-Bentayga leisten kann UND über genügend Zeit zum Fliegenfischen verfügt, hat aber ziemlich sicher eines.

bentley bentayga fliegenfischen 2
© Bild: jameslipman.com

Schönheitsfehler?

Aber Moment mal – wo gibt man eigentlich die gefangenen Fische hin? Vor lauter Leder und Luxus scheint Mulliner vergessen zu haben, einen Platz für die Beute zu reservieren. Wir empfehlen also, diese in einem Plastikkübel auf der Rückbank zu transportieren – man will sich ja nicht das schöne Sattellleder im Kofferraum mit Fischwasser ruinieren.

Mehr zum Thema
pixel