Ein Whiskey-Glas für den Weltraum

Ihr habt euch immer schon gefragt, wie ihr euren Whiskey bloß im Weltraum trinken sollt? Nein? Mit Ballantine’s „Space Glass“ wird’s trotzdem möglich.

11.09.2015 Online Redaktion

Stellt euch vor, ihr fliegt in den Weltraum. Wäre da nicht auch eure erste Sorge, dass ihr in der Schwerelosigkeit keinen Whiskey aus einem stilvollen Glas trinken könnt? Nein? Whiskey-Hersteller Ballantine’s hat sich trotzdem mit dem „Problem“ auseinandergesetzt und ein Whiskey-Glas entwickelt, das auch in der Mikrogravitation seinen Zweck erfüllt – damit in Zukunft kein Astronaut mehr seine tägliche Dosis Scotch aus einer Tube saugen muss.

Fragwürdiger Zweck, bemerkenswertes Design

Trotz der Unsinnigkeit der Fragestellung muss man zugeben, dass Ballantine’s Weltraum-Whiskey-Glas ziemlich gut aussieht. Dank einer Basis aus Roségold liegt es auf der Erde gut in der Hand – in der Schwerelosigkeit ist dieser Effekt natürlich nicht spürbar. Auf dieser goldenen Basis befindet sich der Whiskey. Der aufgesetzte Hauptteil des Behälters kommt aus dem 3D-Drucker: Durch eine kleine, transparente Kuppel kann man den Whiskey während des Trinkens beobachten. Den Weg von der Roségold-Basis zum Mund des Astronauten findet der Whiskey durch eine Spirale, die an einem vergoldeten Mundstück endet. Dieses kühlt den Whiskey vor dem Trinken und soll den schlechten Geschmack des Kunststoffbehältnisses eliminieren.

1-fx3_LuHAA0g9JXegetvOZw
© Bild: Ballantine's

Befüllt wird das Weltraum-Glas, indem es über einen in der Basis integrierten Magneten an die Whiskey-Flasche andockt. So wird verhindert, dass das Getränk beim Eingießen unkontrolliert durch den Raum wabert.

Test in der Bremer Mikrogravitation

Entwickelt wurde das Glas von Designer James Parr und seinem Team an der Open Space Agency. Um zu sehen ob es auch wirklich funktioniert, wurde Ballantine’s Weltraum-Glas im Bremer Fallturm getestet, wo es sich einige Sekunden lang in einem Zustand der Schwerelosigkeit befand.

Wer vor dem nächsten Weltraum-Flug noch schnell eines der Gläser kaufen will, sollte sich direkt an Ballantine’s wenden: Einen Shop für die Space-Trinkbehälter gibt es nämlich (noch) nicht.

Mehr zum Thema
pixel