1/1
 

E-Glide Electric Skateboard: Wattsurfen

Vorsicht: Ein Trend geht um. Und das E-Glide Electric Skateboard ist vorne mit dabei. Demnächst auch in ihrer Stadt.

09.04.2015 Online Redaktion

Dieser Trend ging voll an uns vorbei: Elektrische Skateboards. Doch sind sie mittlerweile gar nicht mehr so selten. Fans dieser Geräte haben eigene Foren im Internet, es werden eigene Meisterschaften veranstaltet und irgendwie und überhaupt sind Skateboards mit Elektromotoren hip geworden.

Das E-Glide Electric Skateboard

Die Firma E-Glide baut solche Geräte seit mittlerweile zehn Jahren. Damit gehören sie zu den alteingesessenen Marken. Das bringt natürlich auch Erfahrung und Know-How. Ihr aktuelles Modell kommt mit einem 800 Watt Motor, der das Board (samt Fahrer) auf bis zu 37 Stundekilometer beschleunigt. Die Reichweite soll rund 24 Kilometer betragen.

Burning Man E-Glides
© Bild: E-Glide

Theoretisch. Denn in der Praxis lassen sich allerlei Gadgets montieren. LED-Lichter fürs Gesehen-werden oder Posen in der Nacht. Oder gar ein Fernseher. Gesteuert wird das Gerät über eine Fernbedienung in der Hand, die über ein Kabel mit dem Board verbunden ist. Kostenpunkt: rund 1.200 Dollar ohne Versand beim Hersteller… oder aber beim Boardhändler ihres Vertrauens (dann aber samt Profit-Aufschlag). Vorsicht: Ein Trend geht um. Und das E-Glide Electric Skateboard ist vorne mit dabei. Demnächst auch in ihrer Stadt.

 

Mehr zum Thema
pixel