Dieser Alien hat eine besondere Mission

Die Mission von Nokias alienformigem OZO lautet: Virtual Reality-Videos mit 8 Kameras aufzuzeichnen und in Echtzeit zu montieren.

26.09.2015 Online Redaktion

Dieses kugelförmige, außerirdisch anmutende Gerät stammt aus der Technologie-Schmiede des finnischen Unternehmens Nokia, das wir alle noch aus der Zeit unserer ersten Handys kennen. Nokias neuester Streich trägt den Namen OZO und ist eine 360 Grad-Panorama-Kamera, die Virtual Reality-Videos nicht nur aufzeichnet, sondern im Gegensatz zu vielen Konkurrenzprodukten auch gleich zusammenfügt.

Video: Panoramakamera Ozo – Nokia (0:26)

Virtual Reality-Videos in Echtzeit

Für einen optimalen Rundumblick verfügt OZO über 8 miteinander synchronisierte Kameras, die in einer kugelförmigen Halterung mit einem Durchmesser von etwa 20 Zentimetern montiert sind. 8 integrierte Mikrofone zeichnen den Sound auf. Ähnliche Systeme kennen wir bereits – etwa von Googles „Jump“, einer Halterung für 16 GoPro-Kameras, oder GoPros Odyssey, das 16 Kameras zu einer einzigen verschmelzen lässt. Bei diesen muss das Videomaterial allerdings erst heruntergeladen und mit einer speziellen Software zu einem Virtual Reality-Video zusammengefügt werden. Das besondere an OZO ist, dass die Montage in Echtzeit erfolgt – der Kameramann kann sich bereits während des Filmens ansehen, was er aufnimmt.

ozo bootom
© Bild: Nokia OZO

Profi-Kamera soll noch heuer auf den Markt kommen

Wie Nokia betont, handelt es sich bei OZO um eine Kamera für Profis. Das Gerät soll Ende diesen Jahres auf den Markt kommen, der Preis wurde noch nicht bekannt gegeben.

Mehr zum Thema
pixel