Diese High Tech-Dusche findet sogar Apple-CEO Tim Cook super

Das innovative Duschsystem „Nebia“ geht auf Kickstarter durch die Decke – um 70% reduzierter Wasserverbrauch und „komplett neuartiges Duscherlebnis“

24.08.2015 Online Redaktion

Die Wasserknappheit wird zunehmends ein Problem. Auch der US-Bundesstaat Kalifornien kämpft vermehrt mit der Dürre. Heuer war das Problem im „Golden State“ von Amerika so schlimm, dass extreme Maßnahmen gesetzt wurden, um Wasser zu sparen: So wurden beispielsweise die Strandduschen an kalifornischen Küstenabschnitten komplett abgeschaltet. Zudem rief die Regierung ihre Bevölkerung dazu auf, den Wasserverbrauch im täglichen Leben auch selbsttätig zu reduzieren.

Duschsystem „Nebia“ geht auf Kickstarter durch die Decke

Das Start-up Nebia aus San Francisco nahm diese Aufforderung wörtlich. Die jungen Produktdesigner begnügten sich aber nicht damit, nur ihren eigenen Wasserverbrauch einzuschränken. Vielmehr entwickelten sie ein Produkt, das den Wasserverbrauch der gesamten Bevölkerung reduzieren kann, sofern genügend Menschen es nutzen. Und wie es aussieht, haben die Menschen auf ein solches Angebot nur gewartet: Die Kickstarter-Kampagne für das innovative Duschsystem „Nebia“ übertraf das Finanzierungsziel von 100.000 Dollar bereits 18 Tage vor Ende der Laufzeit um das 25-Fache (!). Knapp 7.000 Menschen haben die Entwicklung von „Nebia“ bereits mit insgesamt fast 2,5 Millionen Dollar unterstützt. Unter den Fans der sparsamen Dusche findet sich auch ein Mann, dem man ein besonderes Gespür für technische Innovationen mit außergewöhnlichem Potenzial nachsagt: Apple-CEO Tim Cook.

Erleichterung für Umwelt und Geldbörse

Und was ist jetzt das Besondere an dieser Dusche, die sowohl die Massen als auch die Tech-Elite begeistert? Die herausragendste Eigenschaft von „Nebia“ ist wohl ihre Sparsamkeit. Sie verbraucht um 70% weniger Wasser als herkömmliche Duschen. Wenn man annimmt, dass eine Dusche im Schnitt etwa 8 Minuten dauert, bedeutet das eine Wasserersparnis von über 50 Liter: „Eine herkömmliche Dusche verbraucht in 8 Minuten über 20 Gallonen (ca. 75 Liter) Wasser. Bei „Nebia“ sind es bloß 6 Gallonen (ca. 23 Liter)“, rechnet Marketingchefin Wynn Tanner vor. Mit der Installation von „Nebia“ könnten Unternehmen wie Fitness-Studios, Hotels oder auch große Familien damit nicht nur einen Beitrag für die Umwelt leisten, sondern auch ordentlich Geld sparen.

Neuartiges Dusch-Erlebnis

„Nebia“ nutzt eine Technologie, die bisher hauptsächlich im medizinischen und technischen Bereich eingesetzt wird, um Wasserstrahlen in Millionen winziger Tröpfchen zu zerstäuben. Dadurch wird nicht nur Wasser gespart – auch das Duscherlebnis soll sehr speziell sein. „Stellt euch vor, von dem Moment an, in dem ihr die Dusche betretet, komplett von Wasser umgeben zu sein. Die Haut fühlt sich weich und hydratisiert an. Ihr erlebt das Wasser auf eine Art und Weise, wie ihr es noch nie zuvor getan habt“, beschreibt „Nebia“-Mitbegründer Philip Winter.

nebi
© Bild: Nebia

„Nebia“ plus Versand nach Österreich für 617 Euro

Die Installation von „Nebia“ soll so einfach sein, dass jeder Hobby-Bastler sie problemlos durchführen kann. Wenn auch ihr euch für das innovative Dusch-System interessiert, könnt ihr die Kampagne noch bis zum 11. September unterstützen. Alle Early Bird-Specials sind bereits vergriffen, derzeit könnt ihr „Nebia“für 598 Dollar vorbestellen. Der Versand nach Österreich kostet 109 Dollar – insgesamt würde der Kauf eines „Nebia“-Systems also mit 707 Dollar (ca. 617 Euro) zu Buche schlagen.

pixel