Der iFlat

Aus meiner Serie: „Was Hersteller beachten sollten“ heute: der iFlat

24.02.2010 Autorevue Magazin

Große Autohersteller geben Millionen für Forschung und Entwicklung aus, und das ist auch gut so. Ohne so großes Engagement hätten wir heute keine Airbags, kein ABS und keine elektrischen Fensterheber. Aber nicht alles, woran mit großem Aufwand gearbeitet wird, ist im Alltag wirklich in dem gebotenen Ausmaß lebensnotwendig. Ich meine, für den ganz normalen Autofahrer zwischen Heim, Büro und Supermarkt täten es auch weniger aufwändige Fahrwerkskonstruktionen und würden auch Motoren reichen, die nicht unbedingt noch ein Hundertstel bei der Beschleunigung herausholen.

Auf der anderen Seite gibt es soviele Erfindungen, die, den rechten Willen vorausgesetzt, mit schon mittlerem Aufwand unser Leben wirklich bereichern könnten. Und da möchte ich euch heute den Schas-Absauger vorstellen. Das ist eine Art umgekehrte Sitzbelüftung, die mittels Ventilatoren den Wind direkt ins Abgassystem und damit aus dem Auto hinaus befördert. In Gang gesetzt wird der iFlat – der Name ist noch nicht gesetzlich geschützt, aber ich mach’ das demnächst, wenn ich mal Zeit habe – mittels Methansensoren in der Sitzfläche. Ein etwaig peinliches Einschalten mit einem Knopf am Armaturenbrett entfällt dadurch.  Auch zum Thema „unangenehmes Geräusch“ habe ich mir was überlegt. Man könnte den iFlat mit dem Autoradio koppeln: Wann immer er in Aktion tritt, erhöht sich automatisch die Lautstärke. Dass damit allerdings auch die Tatsache einer durchgeführten Blähung für alle im Auto angezeigt wird, ist zugegebenermaßen ein Schwachpunkt. Andererseits: Wenn der iFlat für alle vier oder fünf Sitzplätze bestellt wird, kann sich daraus ein heiteres Rätselraten ergeben, und die Situation ist mit einem Lachen im Handumdrehen entkrampft.

Ihr seht, das ist eine wirklich tolle Erfindung, die allerdings noch ihrer Erfindung harrt. Die Idee gehört natürlich mir. Wer immer von Mercedes oder BMW  – ich denke, der iFlat sollte zunächst wirklich nur im sehr gehobenen Segment eingeführt werden – das hier liest und Interesse hat, kann sich jederzeit bei mir melden und mir die Idee abkaufen. Aber vorsicht: billig wird das nicht!

Mehr zum Thema
  • Kann, muss aber nicht: iFlat kommt von intelligenter Flatulenzabsorbtion.

  • Newtonmeter

    Müsste doch ifart heißen? fartet fort…

pixel