1/5
 

Das Schleifenhaus: Die runde Garage

Zeigt her eure Autos. In einem dänischen Landhaus geht es darum, die mobilen Preziosen des Besitzers bestaunen zu können. Eine bewohnbare Garage.

04.05.2015 Online Redaktion

Die Bjarke Ingels Group (BIG) hat ein Haus entworfen, das es dem Besitzer erlaubt, seine Autos auszustellen. Auf 750 Quadratmeter schmiegt sich das Looping Car Collector Home um eine kleine Anhöhe. So entstehen ein zweites Stockwerk und eine Terrasse, ohne zu hoch bauen zu müssen, was einen starken Eingriff in die flache Landschaft bedeuten würde. Der Däne ist eben nicht gesegnet mit Anhöhen.

_Garage-Looped-House-Bjarke-Ingels-Group-BIG-02
© Bild: Bjarke Ingels Group

Ein Haus, eine Schleife

Das Projekt heißt „Villa GUG“ und soll, bei allem Luxus, doch eher introvertiert wirken. Was freilich nur funktioniert, so lange man das Haus nicht betritt. Die Garage, oder besser: der Showroom, befindet sich ebenerdig. Die funktionalen Räume – also Wohn- und Schlafzimmer und Küche – liegen im oberen Stockwerk.

_Garage-Looped-House-Bjarke-Ingels-Group-BIG-03
© Bild: Bjarke Ingels Group

Mehr zum Thema
  • haggi

    jaja, typisch Architekt……..sieht toll aus, solange man die Modell Autos mit der Hand über das noch offene Dach reinheben kann. Gaga wirds wahrscheinlich werden, sobald man im REALEN Leben mit einem der Dinger auch mal wieder raus fahren möchte!!! (vor allem mit dem schwarzen, orangen, silbernen) ;-)

pixel