Courntey Barnett - sea of split peas Double EP Melbourne Australien singer Songwriter
Courntey Barnett – endlich wieder ein Singer Songwriter.
 

Courtney Barnett – Sea of split peas

Courtney Barnett ist ein Schmelztiegel des Rock, erst 25 Jahre alt und hat mit Sea of split peas jetzt ihr zweites Album auf dem Markt.

27.11.2013 Online Redaktion

Endlich ist da eine Singer-Songwriterin, die es wirklich kann. Wir wollen an dieser Stelle unfair und subjektiv sein und völlig überspitzen: bis Courtney Barnett auftauchte – das war 2012 – gab es keine guten Singer Songwriter. Die, die es gab, begnügten sich damit Weltschmerz oder ihr eigenes Leid in die Welt zu jaulen. Und wenn ihnen das vorgeworfen wurde, wurde schnell irgendwas halbwegs Schmissiges rausgebracht. Vielleicht nehmen wir Jake Bugg aus, aber dafür muss er auf seinem Wien-Konzert am 5.12. überzeugen.

Zurück zu Courtney Barnett. Die wuchs in Australien auf und muss eine E-Gitarren geprägte Kindheit gehabt haben. Sie hat den Rock und den Grunge aufgesogen. Ihre Musik erinnert immer wieder an Nirvana oder die Stones, an David Bowie oder Bob Dylan. Ohne diese zu kopieren.

Courntey Barnett - sea of split peas Double EP Melbourne Australien singer Songwriter

Courtney Barnett – Sea of split peas.

Seit langer Zeit gibt es wieder eine Singer-Songwriterin, die sich nicht nur auf einen Teil Ihrer Job-Description versteht, sondern tatsächlich beides kann. Für Menschen, die Liedzeilen schreiben wie „I masturbated to the songs you wrote“ oder „We drifted to a party — cool. The people went to arty school. They made their paints by mixing acid wash and lemonade“ gibt es im Himmel eine eigene Wolke.

„Sea of split peas“ ist übrigens eine Doppel-EP. Deswegen muss ihr erstes Album „I´ve got a friend called Emily“ nicht gekauft werden. Alles dabei.

Courntey Barnett – Sea of split peas – History Eraser:

Mehr zum Thema
pixel