Endlich: Die Amazon-Show von Clarkson, Hammond und May hat einen Namen

Eine schwere Geburt: Nach 9 Monaten hat die neue Auto-Show von Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May endlich einen Namen.

11.05.2016 Online Redaktion

Wären sie nicht unter Druck gestanden, hätten Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May höchstwahrscheinlich noch immer keinen Namen für ihre neue Show auf Amazon Prime gefunden. Doch da bereits die Dreharbeiten zum heurigen Weihnachtsspecial anstehen, musste das ehemalige Top Gear-Trio sich nach mehreren erfolglosen Anläufen endlich einig werden – was wider Erwarten auch gelang. Gut, genug drumherum geredet: Clarkons, Hammonds und Mays neue Auto-Sendung heißt nicht „Dingleberries„, „Gear Knobs“ oder „A Small Puddle Of Excellence“. Sie heißt „The Grand Tour“.

Name mit Sinn

Dass der Name an GT-Fahrzeuge erinnert, müssen wir wohl nicht extra erwähnen. „Die Sache ist die“, kommentiert Jeremy Clarkson den neuen Namen. „Wir werden die Welt bereisen und jede Episode in einem anderen Land aufzeichnen. Wenn man so will, ist es so etwas wie eine große Reise. Deshalb haben wir beschlossen, die Show „The Grand Tour“ zu nennen.“

Grand Tour mit Geschichte

„Hm“, werdet ihr jetzt vielleicht denken. „Das kommt mir doch irgendwie bekannt vor“. Wir lassen Wikipedia erklären: „Grand Tour [ist] die Bezeichnung für eine seit der Renaissance obligatorische Reise der Söhne des europäischen Adels, später auch des gehobenen Bürgertums, durch Mitteleuropa, Italien, Spanien und auch ins Heilige Land.  In weiterem Sinne wurden auch die Bildungsreisen erwachsener Angehöriger der genannten Stände so bezeichnet.“ Der Name ist also absolut stimmig: Obgleich unadelig, werden die drei Herrschaften bei ihren Reisen (mit dem einen oder anderen Gran Turismo) sich selbst und ihre Zuseher nicht nur gut unterhalten, sondern auch weiterbilden. Das heilige Land für Auto-Fans verlagert sich von den BBC Studios und dem Top Gear Test Track in ein mobiles Zelt.

Entscheidung mit Vorbehalten

Jede Woche soll das „The Grand Tour“-Zelt in einer anderen Stadt aufgebaut werden. Die erste Episode unserer (hoffentlich) neuen liebsten Autosendung wird im Herbst auf Amazon Prime verfügbar sein. James May ist übrigens immer noch davon überzeugt, dass „Nigel“ der bessere Name gewesen wäre.

  • Quer_Gedacht

    Ich bin überrascht, dass die Autorevue sich nun doch auch freut, Jeremy Clarkson wieder zu sehen. Vor ein paar Monaten war er für die AR noch der „Gott-sei-bei-uns“?!?! Wendehälse überall….

    • Franz A

      Vielleicht erhoffen sie sich neue Anleihengebequellen fuer das eigene Format ;)

      Erwarte Loeschung.

  • manta76

    Was sind wir für ein glückliches Land, dass wir SOLCHE Probleme haben …..

pixel