Cat empire two-shows
Zwei Schuhe und ein Haufen Reflexion
 

Das Sein, die schwere Bürde

Die australische Combo Cat Empire liefert mit „Miserere“ den perfekten Soundtrack für melancholische Sommerabende.

14.06.2013 APA

„Have you ever been so happy that you’re sad?“, fragen Cat Empire melancholisch, und der dazugehörige Song klopft so sanft gegen ein grambgebeugtes Haupt wie Regen gegen Fensterscheiben.

Die seit über 10 Jahren operierende sechsköpfige Band aus Melbourne zeigt damit wieder einmal, dass sie neben funky Jazz-Ska-HipHop-Crossover auch die sanfte Schiene durchaus eindringlich fahren kann. „Miserere“ aus ihrem 2005-er Album „Two Shoes“ baut sich langsam auf, um nach kleinen bittersüßen Höhepunkten wieder in sich zusammenzufallen, untermalt von einem stetigen leisen Herzschlag-Beat als Konstante. Der perfekte Soundtrack etwa für die Nachhausefahrt, wenn man soeben verlassen wurde, für den ersten Weg zur Arbeit in der verregneten Stadt nach einem viel zu kurzen Urlaub, oder für alle anderen Situationen, in denen man sich eigentlich freut, es aber selbst noch nicht weiß.

Was auch immer ein/e „Miserere“ sein mag – bemüht man etwa die (deutsche) Wikipedia, bleibt nur großer Zweifel – manchmal ist es einfach lustiger, wenn es ein bisschen traurig ist.

 

Mehr zum Thema
pixel