mimic
 

Brokkoli, der nach Chips schmeckt

In Zukunft wird es vielleicht möglich sein, dem Gehirn jeden möglichen Geschmack vorzugaukeln, egal was man isst.

24.10.2014 Online Redaktion

Das Gehirn ist eine seltsame Sache. Durch minimale Eingriffe kann die Wahrnehmung verändert werden. Darauf basiert auch das etwas gruselige Konzept „Set To Mimic“, eine Einreichung zum Electrolux Design Lab von der rumänischen Produktdesign-Studentin Sorina Răsteanu.

Geschmäcker nachahmen

Mit „Set To Mimic“ soll erreicht werden, dass alles nach etwas anderem schmeckt. „Set to Mimic“ sind intelligente Küchenutensilien, die Geruch und Geschmack der jeweiligen Lieblingsspeise nachahmen sollen. Dafür wird ein nicht-invasives transparentes Gel-Patch mit einem Mikrochip an den Kopf geklebt. Teller und Glas sollen drahtlos mit diesem Mikrochip kommunizieren, und ermöglichen, dass der Essende nicht das schmeckt, was er isst, sondern das, was er gerne hätte.

Set to Mimic Image-Video

Das Ganze ist natürlich bloß ein Konzept – noch.

Mehr zum Thema
pixel