Das neue Batmobil in „Batman vs. Superman“

Erst der Trailer zum neuen Film, jetzt ein erster Blick auf das Batmobil. Wie sollen wir nur noch so lange auf Batman vs. Superman warten können?

27.04.2015 Online Redaktion

Die Frustration bei vielen Comic-Fans sitzt tief. Denn während Marvel zumindest gefühlt im Monatstakt einen Film in die Kinos feuert und dabei Milliardenumsätze generiert (zur Zeit: Avengers), ziert sich der große Konkurrent etwas. Von Detective Comics (DC) ist wenig zu sehen. Dass Batman vs. Superman deswegen einen veritablen Hype auslöst ist verständlich. Endlich ein neuer Streifen aus dem DC-Universum.

Ein Blick auf das neue Batmobil

Jared Leto postet jüngst dieses Bild. Er wird den Joker mimen.
© Bild: Twitter, @DavidAyerMovies

Und dann auch noch einer, bei dem die Besucher wahrscheinlich nicht schreiend aus den Kinos rennen werden, sollten sie noch wach sein. Wer „The Green Lantern“ bis zum Schluss gesehen hat, hat noch immer Anspruch auf eine Medaille. Das DC-Universum hinkt derart weit hinterher, dass zwar ein sprechender Waschbär von Marvel (Guardians of the Galaxy) schon einen eigenen Streifen bekommen hat, aber weder Wonder Woman noch Flash oder Aquaman (in einer zeitgemäßen Adaption) im Kino zu sehen waren.

Das wird sich freilich in den kommenden Jahren ändern. Nach Batman vs. Superman wird die Suicide Squad verfilmt (mit Margot Robbie als Harley Quinn und Jared Leto als Joker). Anschließend kommt Wonder Woman in die Kinos, womit dann der Weg für die Justice League (2017) geebnet wäre. Ein Franchise, das man nur begraben könnte, käme jemand auf die Idee der grünen Laterne ein Fortsetzung zu spendieren.

Margot Robbie spielte die Ehefrau von Leonardo diCaprio in Wolf of Wall Street. Den Oscar musste sie wieder hergeben.
© Bild: Christopher Polk/ Getty Images Entertainment

Der Hype um Batman vs. Superman

Der Hype rund um Batman vs. Superman ist also gleich doppelt gerechtfertigt. Dient der Film doch scheinbar als Weckruf für die Kreativen bei DC. Als Startschuss für die Aufholjagd. So wird es zwar noch elf Monate dauern, bis die Schlacht der Superhelden und die Gründung der Justice League im Kino zu sehen sein wird, doch wir Fans sind dankbar für jeden Happen, den wir serviert bekommen.

Für das neue Batmobil zum Beispiel. Es ist deutlich schlanker als der Tunbler, den noch Christian Bale fuhr, aber immer noch martialischer als die nun, fahrende Kompensation, von Michael Keaton.

Der Trailer zu Batman vs. Superman: Dawn of Justice:

Mehr zum Thema
pixel