porsche überraschungseier
Sammlung wegen Bauchschmerzen abgebrochen.
 

Aus dem Tagebuch eines Redakteurs, April 2014

Christian Seidel über Schwachsinn, Wahnsinn, Irrsinn, Frohsinn und Sinnvolles.

28.04.2014 Online Redaktion

Wieder mal ein Monat für alle Sinne:

Schwachsinn. Meinungsfreiheit wird oft mit Meinungs- und Mitteilungspflicht verwechselt. So von Sibylle Lewitscharoff, die in einer Rede darüber philosophierte, welche „Abscheu“ sie gegenüber Kindern empfinde, die aus künstlicher Befruchtung hervorgehen. Seien diese doch „Halbwesen“ und „zweifelhafte Geschöpfe“. Für die Halbwesen entschuldigte sie sich später. Sie habe eine humanistische Debatte lostreten wollen – schließlich lebten Millionen Kinder in Armut. Na dann.

Wahnsinn. Olympiade abgehalten, ins Nachbarland marschiert. Oder auch nicht. Putin erklärte, es handle sich nicht um russische Soldaten, sondern um private Sicherheitskräfte. Uniformen, die den russischen ähneln, könne man an jeder Straßenecke kaufen. Die am wenigsten subtile Provokation seit Götz von Berlichingen.

Irrsinn. Uli Hoeneß verurteilt? Justizskandal! Dass auch berühmte und reiche Menschen ins Gefängnis müssen, obwohl sie teure Anwälte haben, ist neu. Hoeneß hätte sich sicher an die Gesetze gehalten, wenn er gewusst hätte, dass sie für ihn gelten. Aber woher hätte er das wissen sollen? Wenn das jetzt Standard wird, gibt es bald keinen Grund mehr, Karriere zu machen. Vielleicht verleiht einem aber auch die Universität eine Art Du-kommst-aus-dem-Gefängnis-frei-Karte bei ­Finanzverbrechen, wenn ein BWL-Studium abgeschlossen wird. Zusammen mit dem Diplom. Hat der Uli ja nicht. Das wird das Problem sein.

Frohsinn. Es gibt aber auch Fröhliches zu vermelden. Seit 2011 arbeiten Porsche und Ferrero zusammen. 100 Millionen Modellautos wurden in Überraschungseier gesteckt. Habe die Sammlung wegen Bauchschmerzen aber eingestellt.

Sinnvoll. Arnie ist wieder da. Der Ex-Gouverneur arbeitet mit www.omaze.com zusammen. Eine Homepage, die gegen Spenden für wohltätige Zwecke Gewinne verlost. Wer für „Afterschool All-Stars“ gespendet hatte, konnte einen Tag mit Arnold Schwarzenegger gewinnen, mit ihm trainieren, Zigarre rauchen und Dinge mit dem Panzer kaputt machen. Cooles Video dazu per QR-Code.

Tagebuch eines Redakteurs, März 2014.

Mehr zum Thema
pixel