1/5
 

Atacama Expeditionszelt: Dem Motorrad ein eigenes Zimmer

Das Atacama Expeditionszelt gibt es in der mittlerweile dritten Auflage. Sogar für das Motorrad in genug Platz.

02.05.2015 Online Redaktion

Ganz offiziell ist das Atacama Expeditionszelt für zwei Personen gedacht. Die sollten längs nebeneinander im Hauptraum schlafen. Das ergibt durchaus Sinn, schließlich ist das Zelt auf die Ansprüche von Motorradfahrern optimiert. Doch ehrlicherweise: auch eine dritte Person hat Platz. Man müsste sich dann halt nur quer ins Zelt legen. Auch kein Problem.

Ein Vorraum für das Motorrad

Zumal der Vorraum fürs Motorrad gedacht ist. Erklären Sie der dritten Person mal, dass zwar Platz für das Motorrad ist, sie aber draußen schlafen muss. Nein, da gestalten wir den Innenraum lieber etwas kuscheliger.

_Atacama-Expeditionszelt-01
© Bild: Redverz

In Zahlen drückt sich das so aus: 234 auf 241 Zentimeter für die Schlafbucht. Dazu kommt eine Bucht für das Motorrad. Das darf auch ruhig für Expeditionen gedacht sein und Seitenkoffer montiert haben. Platz ist genug da. In das Zelt kommt man durch zwei Eingänge- Einer vorne, einer hinten. Im Sommer kann so eine kühlende Luftzirkulation erzeugt werden.

Motorfans als Zielpublikum

Der Hersteller sieht das Atacama Expeditionszelt auf Motorradreisen, Motorrallys und ähnlichen Veranstaltungen am besten eingesetzt. Entsprechend robust soll es sein. Kostenpunkt: 489 Euro. Aber das nächste 24-Stunden-Rennen kommt bestimmt.

Mehr zum Thema
pixel