Wer möchte diese Situation nicht super-realistisch erleben?
 

Alien: Isolation – Neues Horror-Game für Oculus Rift

Am 7. Oktober erscheint Segas Survival-Horror-Game „Alien: Isolation“ für PC und Konsolen. Eine Test-Version für die Oculus Rift brachte die Tester zum Durchdrehen.

11.07.2014 Online Redaktion

Segas Survival-Horror-Game „Alien: Isolation“ könnte bald auch Besitzer einer Oculus Rift-VR Brille in Angst und Schrecken versetzen. Wie man an den Tests von „Alone in the Rift“ sehen konnte, entfalten Horror-Games auf dem Virtual Reality-Headset, wie man sich vorstellen kann, eine besondere Wirkung. Das bestätigte nun auch Chris Kohler (Wired), der „Alien: Isolation“ auf dem im Juli erscheinenden Oculus Rift Development Kit 2 testen konnte.

Steuerungsmöglichkeiten überraschten selbst das Entwickler-Team

Normalerweise fürchte er sich bei Horrorfilmen und -spielen nicht, so Kohler. Um so überraschter sei er gewesen, als er bei „Alien: Isolation“ vor lauter Anspannung „beinahe durchdrehte“. Das Development Kit 2 ermögliche ein extrem realistisches Spielerlebnis, zudem sei der Plot des Games – der Spieler wird über die gesamte Dauer des Spiels von einem einzigen, unkaputtbaren Alien durch die Nostromo gejagt, die Hauptaufgabe besteht also darin, sich zu verstecken und herumzuschleichen – wie geschaffen für eine VR-Brille. Auch die Steuerungsmöglichkeiten hätten selbst die Entwickler überrascht – so sei es möglich, durch bloße Kopfbewegungen über / durch / aus Verstecken und Deckungen, hinter / in denen man auf der Flucht vor dem Alien kauert, zu spähen. Weitere solche Möglichkeiten hätten sich dem Entwickler-Team aufgezeigt, als es das Spiel auf der Oculus Rift testete. Der daraus resultierende hohe Grad an Interaktionsmöglichkeiten mit der Spielewelt tut sein Übriges, um dem Spieler den letzten Nerv zu rauben – zumindest für den nach eigenen Angaben recht hartgesottene Kohler wurde „Alien: Isolation“ von einem „Hey, cool, Virtual Reality!“-Erlebnis rasch zu etwas, was echter Angst ziemlich nahe kommt.

Tester am Rande des Nervenzusammenbruchs

Inwiefern das für den Durchschnitts-Gamer erstrebenswert ist, sei dahingestellt. Al Hope, Creative Director beim Entwickler The Creative Assembly, freut sich auf jeden Fall diebisch: „Es ist wirklich interessant, Leute zu beobachten, wie sie sich sofort recht natürlich umsehen, sich für die Umgebung interessieren. Und wenn der Alien näher kommt, sieht man ihre Körper reagieren. Sie werden angespannt. Und wenn der Alien sie angreift, schrecken sie körperlich zurück“. Manche Spieler hätten sich sogar die Brille vom Kopf gerissen, sie durch den Raum geworfen und seien schreiend davongelaufen.

Offizielle Oculus Rift-Version noch fraglich

Das mag vielleicht geringfügig überzeichnet sein – gruselig ist das Ganze aber bestimmt zur Genüge. Das auf der Spielemesse E3 präsentierte Survival-Horror-Game „Alien: Isolation“ erscheint am 7. Oktober für PC und Konsolen. Auch wenn Sega noch keine offizielle Version für die Oculus Rift angekündigt hat, wäre es „verrückt, das nicht zu tun“, so Kohler. Und er muss es wissen.

Und hier noch der offizielle Pre-Order-Trailer für Alien: Isolation

Und weil’s s schön ist, noch ein Gameplay-Trailer:

Mehr zum Thema
pixel