Die TechChrunch-Bühne, betrachtet durch die selbstgebastelte VR-Brille.
 

3Dioo: VR-Brille zum Selber-Basteln

Zwei Entwickler präsentierten auf der Techcrunch Disrupt-Konferenz ein System, das „einfache“ Smartphones in eine Brille mit 3D-Wiedergabe- und Aufnahme-Funktion verwandelt.

08.05.2014 Online Redaktion

Wer das ganze Gerede um VR-Brillen wie Oculus Rift leid ist und so ein Teil endlich selber benutzen, aber trotzdem nicht mehrere hundert Euro für ein Development Kit ausgeben möchte, kann auch einfach selbst kreativ werden. Aus einem Smartphone und einigen billigsten Teilen lässt sich eine (primitive) VR-Brille ganz einfach selbst herstellen – zumindest, wenn es nach Oscar Torres und Candida Hayes geht. Die beiden Entwickler stellten auf der diesjährigen Techcrunch Disrupt-Konferenz mit 3Dioo ein System vor, das „einfache“ Smartphones in eine Brille mit 3D-Wiedergabe- und Aufnahme-Funktion verwandelt.

Ein Smartphone – wie im demonstrierten Fall ein Samsung Galaxy S4 – wird in ein von Torres und Hayes kreiertes Papp-Gehäuse gesteckt. Eine Linse aus dem „View Master“ (einem Betrachtungsgerät für stereoskopische Bilder) und vier Spiegel ermöglichen die Wiedergabe von Inhalten in 3D. Für die Aufnahme in 3D benötigt man einige weitere Komponenten, was aber auch durchaus machbar zu sein scheint. Eine genaue Anleitung gibt es auf der Website.

Mehr zum Thema
pixel