Wie ein 1965er Chevy Impala SS erwachsene Männer zu Tränen rührt

5 Jahre lang suchten 2 Söhne nach dem verloren geglaubten Auto ihres Vaters… und fanden ihn schließlich. Achtung, Gefühle!

08.07.2015 Online Redaktion

Was für’s Herz: Dieses Video erzählt die Geschichte eines Mannes, der sein Leben der Suche nach dem Chevrolet Imapala seines Vaters verschrieben hat. 5 Jahre nahm die Suche in Anspruch – und wie sich herausstellte, hat sich der Aufwand mehr als gelohnt. Der namenlose Mann schildert, was passiert ist:

Schwere Trennung vor fast 30 Jahren

„Mein Vater hat sein ganzes Geld für einen 1965er Chevy Impala SS ausgegeben und ihn immer in Ehren gehalten – nicht nur, weil er der erste Besitzer war, sondern weil er mehr als ein Auto für ihn war. Der Impala war sein Baby. Mein Vater besaß ihn mehr als 20 Jahre lang, bis Mitte der Achtziger Jahre. Er musste den Chevy verkaufen, als meine Eltern eine schwierige Zeit durchmachen. Das war nicht einfach für meinen Dad. Vor einigen Jahren kam mir der Gedanke, dass, wenn ich das Auto irgendwie auf wundersame Weise finden könnte, es die Suche Wert wäre. Ich wusste nicht, ob es überhaupt noch existiert, ob es vielleicht irgendwo auf einem Schrottplatz steht. Aber als ich die Fahrzeug-Identifizierungsnummer bei einer kostenpflichtigen Online-Suche eingab, erhielt ich sofort die Adresse, an der der Chevy in einem anderen Staat registriert worden war.

Immer 2 Schritte hinterher

Wir haben dem Eigentümer 2 Briefe geschickt, aber keine Antwort erhalten. Nachdem das Auto in Arizona registriert war, wurde es nach Pennsylvania verkauft, und danach nach New York. Ich war immer 2 Schritte hinterher. Die Chancen, den Chevy meines Vaters tatsächlich zu finden, erhöhten sich, als sich der Eigentümer in Maine bei uns zurückmeldete. Aber er sagte: „Ihr habt das Auto gerade verpasst. Eine Gruppe Kanadier hat es gerade mit nach Kanada genommen.“ In diesem Moment war ich mir sicher, dass ich den Chevy für immer verloren hatte.

Eine letzte Internet-Suche

Dann habe ich meiner Frau erzählt, dass mein Bruder und ich uns entschlossen haben, einen Privatdetektiv zu beauftragen. Sie sah mich mit einem Blick an, der mir deutlich zu verstehen gab, dass sie uns für verrückt hielt. Sie sagte: „Warum sucht ihr nicht einfach noch einmal im Internet nach dem Auto?“ Es war 11 Uhr nachts, und ich habe die Suche eingetippt, und das erste Ergebnis lautete: 1965 Chevy Impala SS 396 zu verkaufen – in Montreal, Quebec. Mein Herz machte einen Sprung, und ich rief den Verkäufer an, ließ mir die Fahrzeug-Identifizierungsnummer bestätigen und kaufte das alte Auto meines Vaters übers Telefon.

Die Überraschung seines Lebens

Als wir den Chevy endlich hatten, planten wir, meinen Vater damit zu überraschen. Er hatte keine Ahnung, dass wir danach gesucht hatten – es würde die Überraschung seines Lebens werden.“

Kein Herzinfarkt, sondern überschwängliche Freude

Am 7. September 2011 war es dann soweit – der Chevy wurde nach 30 Jahren wieder seinem ersten Besitzer übergeben. Auch wenn es in dem Video aussieht, als würde der etwas ältere Herr einen Herzinfarkt bekommen, ist klar – diese Überraschung ist gelungen und hat jemanden sehr, sehr glücklich gemacht. Und wenn wir uns jetzt schneuzen müssen, liegt das an den ganzen Pollen, die plötzlich hier herumfliegen.

Mehr zum Thema
pixel