Wie schwer kann einparken sein?

Um dieser Einpark-Farce gelassen zusehen zu können, braucht man Nerven wie Stahl.

04.05.2015 Online Redaktion

Im australischen Bundesstaat Victoria gibt es ein Einkaufszentrum, dessen Parkplatz den vermutlich schlechtesten Einpark-Versuch aller Zeiten miterleben musste. Was fragwürdige Einpark-„Künste“ angeht, haben wir wirklich schon viel gesehen. Und der Parkplatz vermutlich auch. Aber was die Dame in diesem blauen Toyota Corolla anstellt, spottet jeder Beschreibung.

Trotzdem kann man der Corolla-Fahrerin zugute halten, dass sie trotz ihres Mangels an Wissen darüber, welche Dimensionen ihr Auto ungefähr hat und wie es sich in etwa bewegt, weder einem anderen Fahrzeug, noch einem Menschen, Tier oder Gebäude Schaden zugefügt hat. Auch der andere Autofahrer, dessen Dashcam das Spektakel mitgefilmt hat, fühlte sich trotz der minutenlange Blockade der Parkplatzausfahrt doch so gut unterhalten, dass er überhaupt nicht auf die Idee gekommen ist, sich zu beschweren.

Also, obwohl es ein wenig schmerzt, sich das Video anzusehen: In der Dame steckt Potenzial. Vielleicht hat sie den Führerschein gerade eben erst bekommen und zur Feier des Tages im Einkaufszentrum ein paar Bier gekauft (und getrunken). Dass sie unter diesen Umständen übertriebene Vorsicht walten lässt, ist zwar nervenaufreibend, aber immerhin um Welten besser, als einen Haufen Parkschäden zu verursachen. Trotzdem: Bis sie ihre Fahrkünste ein wenig verbessert hat, steht ihr der Titel „schlechteste Einparkerin der Welt“ rechtmäßig zu.

Moment, jetzt fällt es uns ein. Es gibt noch eine Dame, die der Corolla-Fahrerin diesen Rang der Welt ablaufen könnte. Die Entscheidung fällt wirklich nicht leicht.

Mehr zum Thema
pixel