Von 0 auf 508 km/h in 3,8 Sekunden

Für einen Top Fuel Dragster ist es nichts Besonderes, in 3,8 Sekunden auf 508 km/h zu beschleunigen – für den Normalsterblichen, der das aus der Ego-Perspektive zu sehen bekommt, aber schon.

09.02.2016 Online Redaktion

Der Bugatti Veyron beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 2,5 Sekunden. Ein Top Fuel Dragster benötigt für die Beschleunigung von 0 auf 160 km/h gerade einmal ein Drittel so lang. Die Geschosse kommen bei der von der amerikanische National Hot Rod Association ausgetragenen Mello Yello Drag Racing Series zum Einsatz. Einer der Fahrer ist Shawn Langdon, der 2013 den Sieg in der Top Fuel-Klasse einfuhr.

Mega-Beschleunigung aus der Ego-Perspektive

Heuer kam der Kalifornier auf eine glorreiche Idee: Bei einem Rennen am vergangenen Wochenende im Wild Horse Pass Motorsports Park nahm Langdon eine Kamera mit an Bord und zeichnete seinen Lauf für die Nachwelt auf – aus der Ego-Perspektive. Die Action beginnt bei etwa 2 Minuten und 5 Sekunden des oben stehenden Videos und zeigt, wie es aussieht, wenn man 3,77 Sekunden auf 316 Meilen pro Stunde (508,55 km/h) beschleunigt.

Mehr zum Thema
  • Peter Patoschka

    Sieht irgendwie so aus, als würde man da eine spezielle Optik benötigen… durch die Kraft bei der Beschleunigung drückt es die Optik nach hinten und beim beschleunigen ist das Bild total defocussiert. Erstens durch die Optik die wahrscheinlich nicht geeignet ist und dann auch noch durch die Vibrationen… Da müsste man schon eine Kamera mit einer komplett starr gelagerten Optik haben und eine spezielle Vorrichtung bauen, welche die Kamera „auskoppelt“ einfach eine Actioncam auf den Helm lässt es einen eher nur erahnen was sich da abspielt, so verschwommen wie das ist.

pixel