Unglaublich viel Wahnsinn an nur einer Kreuzung

Eine Frau zirkelt mit ihrem Ford Fusion mitten auf einer Kreuzung, rammt ein Polizeiauto, rollt einen Abhang hinunter und singt über Jesus.

20.10.2015 Online Redaktion

Wer glaubt, nur in Los Angeles oder New York gleiche der amerikanische Verkehr einem Irrenhaus, irrt. Was eine Autofahrerin vergangene Woche im kleinen Städtchen Gastonia in North Carolina abgeliefert hat, übertrifft sogar die tanzende Autodiebin.

Kreise, Kollisionen, Crash und Jesus-Lieder

Die offenbar schwer verwirrte Frau fuhr mit ihrem Ford Fusion minutenlang mitten auf einer Kreuzung im Kreis und rammte dabei mehrere Autos – unter anderem einen Polizeiwagen (und das gleich zwei Mal). Als wäre das noch nicht genug, rollte sie mit ihrem Auto dann noch einen Abhang hinunter, blieb auf dem Dach liegen, kroch aus dem Fenster und sang ein Lied über Jesus.

Der wahre Wahnsinn: „Erschießt sie!!“

Auch der Mann, der das Video aufgenommen hat, zeichnet sich nicht gerade durch normales Verhalten aus: Abgesehen von seinen enorm schlechten Video-Skills gibt er die verwirrte Frau quasi zum Abschuss frei („Erschießt sie! ERSCHIESST SIE!“) und versucht die ankommenden Helfer zu verscheuchen, die in dem am Dach liegenden Auto nach der Insassin sehen wollen.

„Glaube, Hoffnung und Liebe“

Glücklicherweise kamen die Cops der sehr verrückten Aufforderung, die etwas verrückte Frau sofort zu erschießen, nicht nach. Daher wurde bei dem „Zwischenfall“ auch niemand ernsthaft verletzt. Als die Polizisten die Frau nach ihrem Namen fragten, antwortete sie: „Glaube, Hoffnung und Liebe“.

Mehr zum Thema
pixel