Was passiert, wenn man einen Turbolader in die hydraulische Presse steckt

Wie läuft die Begegnung zwischen einem Turbolader und einer hyraulischen Presse ab? Die Antwort auf diese Frage ist größtenteils nicht überraschend – aber nur größtenteils.

06.11.2016 Online Redaktion

Die Jungs vom Hydraulic Press Channel haben, wie der Name vermuten lässt, eine hydraulische Presse zu Ihrer freien Verfügung, eine Videokamera und allerlei Zeug, das sie zerstören wollen. Mehr braucht es nicht, um das Internet begeistern. Die Videos, bei denen die Finnen vom Plastillinfigürchen übers iPhone bis hin zum Diamanten so ziemlich alles in ihre Presse stecken, was ihnen in die Finger kommt, werden von mehreren Hunderttausend Personen gesehen.

Keine großen, aber kleine Überraschungen

Auch Autoteile sind vor der mächtigen Maschine naturgemäß nicht sicher. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis die Frage aufkommen würde: Was passiert, wenn man einen Turbo in die hydraulische Presse steckt? Die Antwort auf diese Frage ist größtenteils nicht überraschend, aber wir sind trotzdem dankbar, dass wir das mit eigenen Augen sehen durften. Außerdem gab es noch eine kleine Überraschung.

„Ziemlich schlechter Zustand“

„Hahaha, der ist jetzt in ziemlich schlechtem Zustand“, so das erste Resümee des Mannes mit dem ausgeprägten finnischen Akzent. Fragt sich nur, ob der Pressenbetreiber nicht zu früh gelacht hat. Denn wie sich herausstellte, blieb die Turbine nicht nur wundersamerweise so gut wie intakt, sondern schaffte es auch, der brutalen Presse ein tiefes Cut zu verpassen. Nicht, dass wir noch einen Grund gebraucht hätten, Turbos gut zu finden – aber das ist wohl einer.

Mehr zum Thema
pixel